Aktuelles, Dressur

Kommt wieder – Dressur-Opening in Schenefeld

Schenefeld –  Die letzte zu vergebende Goldene Schleife holt sich in Schenefeld Constanze Antonia Hinrichs mit Royal Escoria – die… Artikel lesen

Martina Brueske
01.05.2022 3 min lesen
Antonia von Dungern und DSP Queen Rubin beeindruckten mit Konstanz und gleichmäßiger Qualität im Grand Prix Special. (Foto: A-L. Lübke)

Schenefeld   Die letzte zu vergebende Goldene Schleife holt sich in Schenefeld Constanze Antonia Hinrichs mit Royal Escoria – die Oldenburger Stute und ihre Reiterin hatten sich den Sieg im S*-Finale der Amateure gesichert. Zuvor bereits stand fest: das Dressur-Opening in Schenefeld kommt auch 2023 wieder. “Das haben wir beschlossen, auch weil es gut angenommen wurde und zusätzlich werden wir auch ein reines Jugendturnier schon im März für die Dressur veranstalten”, unterstrichen Jürgen Böckmann und Wolfgang Schierloh (Horse and Classic), die die Geschicke der Reitanlage Klövensteen verantworten und auch das umfangreiche Turnierprogramm in jedem Jahr bereitstellen.

Auch 2023 soll die Eröffnung der “grünen Saison” in Schenefeld dann wieder Standort für die Qualifikationen zu den Bundeschampionaten sein. Die fünf und sechs Jahre alten Dressurtalente zogen allein am Samstag etliche Neugierige und Dressurfans an. Präsentiert hat das Turnier und die Qualifikationen Anrecht Investment.

“Verwandte” im Grand Prix Special vorn

Sportlich Spitze lief der Schlusstag in Schenefeld für Antonia von Dungern aus Betzendorf und DSP Queen Rubin. Die Fuchsstute bescherte ihrer Reiterin mit 70,52 Prozent den Sieg im Grand Prix Special im Preis vom Hof Etzer Heide. Höchst konzentriert und schwungvoll spazierte die Quadroneur-Tochter durch die Prüfung. Eine “Tante” der Siegerstute wurde Zweite. Landesmeister Felix Kneese aus Appen reihte sich mit Quibelle von Quaterback an zweiter Stelle ein und dann kam schon Juliane Brunckhorst (Ganderkesee) mit Con Cento. Den schicken Dunkelbraunen hat Brunckhorst seit dessen sechstem Lebensjahr – ganz leicht macht der Westfalenwallach es seiner Ausbilderin allerdings nicht immer, besticht aber mit seinen Qualitäten.

Holtfreter wiederholt Erfolg – Teuteberg erobert Rang eins

Während das Finale der Altersklasse U25 genauso endete wie die erste Prüfung – mit einem Sieg von Marie Holtfreter (Hamburg) mit dem Hengst Amorio, freute sich Leni Teuteberg (Hamburg) riesig über die rundherum geglückte Vorstellung mit Contaga in der Dressur Kl. M** für Junioren/ Junge Reiter im Preis der Bimschas & Nielsen GbR. Eigens für die drei Altersklassen hatten Böckmann und Schierloh viel Wert auf Nachwuchsprüfungen gelegt und sind sich darin völlig einig mit Rainer Schwiebert, dem Dritten im Pferdewirtschaftsmeister-Trio. Den jungen Talenten im Sattel soll im März 2023 dann auch ein Jugendturnier gelten. 

Reihenweise Komplimente erhielten die Veranstalter für die Initiative auf der Reitanlage Klövensteen ein großes Dressur-Opening zu veranstalten. Im Springpferdeland Schleswig-Holstein ist die Zahl der Dressurveranstaltungen durchaus “überschaubar”. Im Oktober steht nun das Hallen-Dressurfestival in Schenefeld auf dem Programm, dazwischen reihen sich Jugend- und Amateurturniere, sowie Lehrgänge, die “hoch im Kurs” bei den Reitschülern und -schülerinnen stehen.

Ergebnisübersicht Schenefelder Dressur-Opening

Preid des Elbdörfer-+Schenefelder RV, Siegerdecke gegeben vom Elbdörfer-+Schenefelder RV

1. Pia Koppelmann (Barmstedt) auf Do it 37 676.50

2. Pia Koppelmann (Barmstedt) auf Belvedere C 667.00

3. Lucia Reese (Ammersbek) auf Fiderfranz 661.50

4. Esther Hartenstein (Hamburg) auf Rubina Queen 3 651.50

5. Carlotta Müller (Hitzhusen) auf Rocking Rose 2 644.50

6. Elske Nazarian (Hamburg) auf Hot Shot 10 643.00

17 Dressurprüfung Kl.M** -Finale- JUN/JR, Preis der Bimschas & Nielsen GbR, Ehrenpreis gegeben von der Reiterbox

1. Leni Teuteberg (Hamburg) auf Contaga 795.00

2. Pauline Sophie Rump (Ellerhoop) auf Dumble dore 773.50

3. Hanna Isermann (Poyenberg) auf Franz 157 767.00

4. Vanity Laubinger (Padenstedt) auf Bakirenio 766.00

5. Clivia-Carlotta Kleiner (Hamburg) auf Der kleine Lord 16 754.50

6. Emma Bastian (Hamburg) auf Dujardin 36 732.00

 

18 Dressurprüfung Kl.S* -Finale- U25, Preis der Familie Kleiner, Ehrenpreis gegeben von Ahrens Reitsport

1. Marie Holtfreter (Hamburg) auf Amorio 2 791.50

2. Marie Holtfreter (Hamburg) auf Desert Inn 778.50

3. Anna Marieke Stahnke (Bebensee) auf Nicolai 41 773.50

4. Liz Emma Peschel (Hamburg) auf Street Dancer 758.00

5. Luka Sophia Mitterhuber (Palingen) auf Bonne Claire 751.00

6. Lilly Marleen Lesniak (Moisburg) auf Harrison 10 733.50

19 Dressurprüfung Kl. S*** -Finale-, Preis vom Hof Etzer Heide, Ehrenpreis gegben von JH Reitsport

1. Antonia von Dungern (Betzendorf) auf DSP Queen Rubin 1079.00

2. Felix Kneese (Appen) auf Quibelle 12 1073.00

3. Juliane Brunkhorst (Harsefeld) auf Con Cento 1051.00

4. Felix Kneese (Appen) auf San Simeon 1041.00

5. Ninja Rathjens (Barmstedt) auf Emilio 111 1032.00

6. Ruth Andras (Hude) auf Bormio 7 1024.00

 

20 Dressurprüfung Kl.S*, Finale, Amateure, Preis der TV Movie, Ehrenpreis gegeben von Junger Kastanienhof

1. Constanze Antonia Hinrichs (Mözen) auf Royal Escoria 834.00

2. Ines Reyer (Neuenkirchen) auf Riverside 19 833.00

3. Maja-Marie Danowski (Windbergen) auf All my Life 4 828.00

4. Anne Bohl (Hamburg) auf Dreamgirl 20 827.50

5. Vivien Nielsen (Wedel) auf Riggi 827.00

6. Carlotta Lambrecht (Hamburg) auf Lord Landalon 2 824.50

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden