Aktuelles, Dressur

Kjento überzeugt beim WM Auftakt in Verden

(Verden)  Wenn sich eine Richtergruppe im internationalen Dressursport so einig ist, dann heißt das etwas: “Ein außergewöhnliches Pferd und eine… Artikel lesen

Martina Brueske
26.08.2021 2 min lesen
Die Britin Charlotte Fry präsentierte in Verden den niederländischen Hengst Kjento von Negro und gewann die WM-Qualifikation der sechs Jahre jungen Dressurpferde. (Foto: J.Fellner)

(Verden)  Wenn sich eine Richtergruppe im internationalen Dressursport so einig ist, dann heißt das etwas: “Ein außergewöhnliches Pferd und eine Reiterin, die einen Super-Job gemacht hat”, so lautete das einhellige Urteil über die Britin Charlotte Fry und ihren sechs Jahre jungen KWPN-Hengst Kjento. Das Duo gewann die Qualifikation bei den FEI WBFSH Dressage World Breeding Championships for Young Horses in Verden.

Insgesamt 48 sechsjährige Pferde traten zu dieser ersten Qualifikation an. Für Kjento wurde zweimal die Höchstnote 10 vergeben –  für den Trab und den Galopp – insgesamt schloss der Negro-Sohn seine Vorstellung mit 94 Prozent ab. Kaum weniger  herausragend präsentierte sich der zweitplatzierte Hengst Escamillo von Escolar aus der Zucht des Gestütes Tenterhof. Der Rheinländer wurde vom 30 Jahre alten Manuel Dominguez Bernal in Verden präsentiert. 92 Prozent bescherten dem Duo Rang zwei.

Diese beiden Pferde setzten sich deutlich an die Spitze der Qualifikation. Mit einigem Abstand – 84 Prozent – auf dem dritten Rang Mette Sejbjerg Jensen mit dem Hannoveraner Hengst Suarez vom einstigen Jungpferde-Weltmeister Sezuan. Suarez stammt aus der Zucht von Judith und Sönke Schmidt. Der Hannoveraner Hengst Dancier Gold unter der Australierin Simone Pearce schloss ebenfalls mit 84 Prozent auf dem vierten Rang ab. 

Pferde-Qualität  und Ausbildungs-Qualität

Aus Sicht des Quartetts am Richtertisch fielen bei diesem Opening der Dressurpferde-WM mehrere Faktoren auf. Chefrichter Jean-Michel Roudier (Frankreich): “Tatsächlich fällt die enorme Entwicklung der Dressurpferdezucht sehr auf. Die Pferde haben sich hinsichtlich ihrer Grundqualität enorm entwickelt. Wir haben auch im mittleren Feld sehr viele Pferde, die vor zehn oder 15 Jahren so eine Weltmeisterschaft gewonnen hätten.” Für Sharon Rhode (Südafrika) ist der Aspekt des altersgerechten Reitens elementar: “Das gute Reiten der jungen Pferde, die Art und Weise wie sie sich bewegen, mit den Reitern und für die Reiter arbeiten, macht den entscheidenden Unterschied. Es ist das, was man sehen will und was den Pferden anzusehen ist.”

Fünfjährige erobern Arena am Donnerstag

Verdens WM-Auftakt beeindruckte mit Qualität. Wenn Paare mit mehr als 80 Prozent auf dem 12. Rang platziert sind, dann ist auch das ein Hinweis darauf, dass die Spitze eher breit ist. Die 12 besten Paare der Prüfung sind nun direkt für das Finale der Weltmeisterschaft am Samstag ab 15.00 Uhr qualifiziert. Drei weitere Finalisten kommen aus dem sogenannten Kleinen Finale am Donnerstag in der Co-Lo-Trans Arena auf dem Turniergelände. Diese Prüfung startet um 9.00 Uhr.

Am Donnerstag beginnt zeitgleich in der Gut Wettlkam-Arena die WM-Qualifikation der fünf Jahre alten Dressurpferde. Insgesamt 47 Kandidaten präsentieren sich dann erstmals im WM-Viereck. Alle Prüfungen aus beiden Arenen werden live bei www.clipmyhorse.tv übertragen. 

Ergebnisübersicht Verden International

4 FEI Qualifier sechsjährige Pferde präsentiert von Helgstrand

1. Charlotte Fry (Großbritannien), Kjento 94,00 Prozent

2. Manuel Dominguez Bernal (Spanien), Escamillo 92,00 Prozent

3. Mette Sjbjerg Jensen (Dänemark), Suarez 84,00 Prozent

4. Simone Pearce (Australien), Dancier Gold 84,00 Prozent

5. Beata Stremler (Polen) For Magic Equestra 83,80 Prozent

6. Jessica Michel Botton (Frankreich), Djembe de Hus OLD 83,60 Prozent

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden