Aktuelles, Voltigieren

Kader Voltigieren für 2022 aufgestellt – Kommende Saison ohne Team Fredenbeck, Johannes Kay und Janika Derks

Warendorf (fn-press). Zum Jahresende hat der Ausschuss Voltigieren des Deutschen Olympiade Komitees für Reiterei (DOKR) die Kader für das kommende… Artikel lesen

Martina Brueske
18.11.2021 3 min lesen
Symbolbild Voltigieren © www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz

Warendorf (fn-press). Zum Jahresende hat der Ausschuss Voltigieren des Deutschen Olympiade Komitees für Reiterei (DOKR) die Kader für das kommende Jahr berufen.

In den Championatskader Gruppen wurden die Gruppe VV Ingelsberg I mit den Pferden Lazio und Leo und Longenführer Alexander Hartl (Gauting) sowie das Team NORKA Köln-Dünnwald und Calidor und Longenführer Patric Looser (Köln) berufen. Nicht im Kader ist dagegen das Team Fredenbeck, das sich nach zehn erfolgreichen Jahren sowie dem Sieg in Aachen und zwei Goldmedaillen bei den Weltmeisterschaften 2021 von der großen Bühne verabschiedet hat, um sich neu auszurichten. Für Longenführerin Gesa Bührig gab es zum krönenden Abschluss noch das Goldene Longierabzeichen. Voraussetzung dafür war es, mindestens zehnmal eine Pferdenote von mindestens 7,5 in Prüfungen der Klasse S oder bei internationalen Turnier bekommen zu haben.

Dem Championatskader im Einzelvoltigieren gehören die Brüder Thomas Brüsewitz (Köln) und Viktor Brüsewitz (Wulfsen), Vize-Weltmeister Jannik Heiland (Wulfsen) und Julian Wilfling (Untermeitingen) sowie Pauline Riedl (Aachen), Alina Roß (Userin) und Hannah Steverding (Herxheim) an. Nicht mehr dabei ist die zweifache Vizeweltmeisterin und amtierende Deutsche Vize-Meisterin im Einzelvoltigieren Janika Derks, ebenso wie ihr Pas-de-Deux-Partner Johannes Kay, mit dem sie nach zweimal WM-Silber in diesem Jahr den WM-Titel in Budapest im Doppelvoltigieren gewonnen hat. „Der Entschluss aufzuhören, kam nicht spontan. Ich habe schon vor 2020 daran gedacht. Allerdings wollte ich mich nicht zu Beginn der Saison festlegen, sondern nach den Wettkämpfen entscheiden. Nun ist ja im letzten Jahr nicht viel gelaufen, daher haben wir beschlossen, 2021 noch weiterzumachen. Nach den Deutschen Meisterschaften habe ich noch ein bisschen überlegt und mich dann entschlossen, nach 21 Jahren mit einem zufriedenen Gefühl meine aktive Karriere zu beenden“, sagt Janika Derks. Lediglich einen letzten Start beim Weltucp-Finale in Leipzig könnte sie sich vorstellen, wenn sie die Möglichkeit dazu bekäme. „Ich lasse das aber ganz in Ruhe auf mich zukommen und warte erstmal ab, wie die Qualifikationen laufen“, sagt sie. Für ihre weitere sportliche Zukunft hat die Physiotherapeutin ansonsten noch keine konkreten Pläne. „Ich treibe natürlich Sport, um mich fit zu halten. Aber ob ich nochmal in einem Leistungssport aktiv werde, weiß ich nicht. Auf jeden Fall macht es mir Spaß, etwas Neues auszuprobieren.“ So wie damals, als sie gemeinsam mit den Brüsewitz-Brüdern bei Ninja Warrior Deutschland im Team angetreten ist.

Der Championatskader im Pas de Deux ist besetzt mit den Duos Chiara Congia (Offenbach) und Justin van Gerven (Bergisch Gladbach), Diana Harwardt (Bernau) und Peter Künne (Berlin) sowie Jolina Ossenberg-Engels und Timo Gerdes aus Altena.

Dem Perspektivkader 2022 gehören die beiden Einzelvoltigierer Kathrin Meyer aus Hamburg sowie Thorben Hoppe aus Wulfsen an.

Der U21-Nachwuchskader bekommt 2022 eine besondere Bedeutung, da diese Altersgruppe erstmals im Rahmen der Nachwuchs-WM in Kaposvar (27. bis 31. Juli) ihre Weltmeister im Einzelvoltigieren ermittelt. In den Nachwuchskader 1 – U21 Einzelvoltigierer wurden die beiden Junioren-Vizeweltmeister von 2021, Philipp Goroncy (Drensteinfurt) und Mona Pavetic (Neuss) berufen, außerdem Gianna Ronca (Monheim) und Oceane Schattleitner (Reichertshofen). Dem Nachwuchskader 2 – U21 Einzelvoltigierer gehören Johannes Geib (Zweibrücken) und Philip Göppner (Wettstetten) sowie Diana Harwardt (Bernau), Alice Layher (Brackenheim) und Annemie Szemes (Baiersdorf) an.

Der U18-Nachwuchskader setzt sich bei den Gruppen aus dem Juniorteam des Hamburg-Wentorfer Reitvereins (HWR I) mit Longenführerin Jaqueline Lux (Hamburg), dem Juniorteam Ingelsberg (Michelle Acori, Vaterstetten), dem Juniorteam VV Köln-Dünnwald (Alexandra Knauf, Köln) sowie dem Juniorteam Oldenburg (Sven Henze, Oldenburg) zusammen.

Bei den U18-Herren wurden Arne Heers (Dörverden), WM-Bronzemedaillengewinner Simon Stolz (Bodenheim) und Bela Lehnen (Moers) in den Nachwuchskader 1 berufen, dem Nachwuchskader 2 gehören Leonel Gelke (Leipzig) und Ben Lechtenberg (Gladbeck) an.

Bei den U18-Damen sind es Salome Trampler (Garbsen), Paula Waskowiak ( Kirchlengern) und Lilly Warren (Oldenburg), die dem Nachwuchskader 1 angehören. Mia Kluge (Wentorf), Sarah Liersch (Planegg), Frances Moldenhauer (Osterburg), Laura Seemüller (Bad Wörishofen) und Johanna Timm (Wentorf) wurden in den Nachwuchskader 2 berufen.

Lilly Warren und Arne Heers, Junioren-Weltmeister im Doppelvoltigieren, wurden darüber hinaus auch zusammen in den Nachwuchskader 1 Pas de Deux berufen, gemeinsam mit dem Duo Lisbeth Erna Fraatz (Wandlitz) und Finn Gallrein (Bernau).

Die gesamten Kader Voltigieren gibt es hier in der Übersicht.