Aktuelles, Dressur

Hygiene – Herpes – Hoher Anspruch

Münchens Turnierorganisatoren haben die Herausforderung angenommen, internationalen Sport unter den Regeln zum Schutz gegen die Corona-Pandemie und des Equinen Herpesvirus… Artikel lesen

Martina Brueske
12.05.2021 2 min lesen
Pferd International Symbolbild (Foto: Veranstalter)

Münchens Turnierorganisatoren haben die Herausforderung angenommen, internationalen Sport unter den Regeln zum Schutz gegen die Corona-Pandemie und des Equinen Herpesvirus (EHV) möglich zu machen. Daher ist die Dressur und der Springsport der Pferd International München auf drei Wochenenden verteilt und findet ausschließlich unter freiem Himmel statt.

Die Vorbereitungen der Hippo GmbH sind präzise geplant, sowohl zum Schutz von Mensch als auch zum besten Wohle der Vierbeiner. So wurden die Stallzelte direkt nach dem Aufbau desinfiziert und werden zwischen den Wochenenden nach der Reinigung und dem Misten selbstverständlich erneut desinfiziert. Für den festinstallierten Stadionstall gilt dasselbe Prinzip. Zudem ist der Veranstalter verpflichtet in Zusammenarbeit mit den Reitern geimpfte und nicht geimpfte Pferde getrennt aufzustallen, um so im Worst Case direkt Schutz bieten zu können. Der tägliche Zutritt für Teilnehmer, deren Begleiter, Organisationsverantwortliche, Offizielle, Helfer sowie Dienstleister zur Sportstätte ist nur mit einem gültigen und attestierten PCR-Test, POC–Antigentest oder einem Selbsttest, der tagesaktuell vor Ort im 4-Augenprinzip bei einer der drei Teststationen durchgeführt wird, möglich. Zugleich dürfen sich maximal 250 Personen auf dem großzügigen Reitgelände, der Olympia Reitanlagen GmbH München-Riem, aufhalten. Bereitgestellte Hygienestationen im Stallbereich sowie auf dem Veranstaltungsgelände, an denen sich jederzeit die Hände desinfiziert werden können, verstehen sich von selbst.

Die Athleten sind verpflichtet, vor Anreise auf das Turniergelände im heimischen Stall ein 10-tägiges Temperaturprotokoll ihres Sportpartners zu führen. Vor dem Einstallen im Turnierstall wird dieses beim verantwortlichen Tierarzt abgegeben und geprüft. Eine weitere Voraussetzung ist, dass vor Ort während des Wettkampfes weiterhin täglich die Temperatur der Pferde gemessen und dokumentiert wird. Sollte es hierbei zu Auffälligkeiten kommen, werden die Tiere sofort separiert und in die bereitstehenden Quarantäneboxen umziehen.

„Wir sind sehr gut vorbereitet“, bekräftigt Lena Breymann, Veranstaltungsleitung der Hippo GmbH. „Die beiden kleineren Springturniere im Sommer 2020 waren eine optimale Möglichkeit für unser Team, um das Turniergeschehen erstmals unter Corona-Bedingungen auszurichten. Wir haben einen hohen Anspruch an uns selbst, die Gegebenheiten so perfekt wie nur machbar umzusetzen. Die Nachwehen des EHV stellen für uns nur eine weitere Herausforderung dar, Pferd und Reiter ein bestmögliches Umfeld zu bieten.“

Fans können sich die Prüfungen live auf www.clipmyhorse.tv/de_DE ansehen. Teile der Veranstaltung werden sogar live auf Sky und HD+ übertragen.
Wir halten Sie darüber hinaus auf unseren Social Media Kanälen auf dem Laufenden:
www.facebook.com/PferdInternational/ www.instagram.com/pferdinternational/
Mehr Informationen unter www.pferdinternational.de