Aktuelles, Zucht

Holsteiner Körung und Elite-Reitpferdeauktion startet morgen

(Neumünster) Die Hengstanwärter und Auktionskandidaten haben ihre Boxen auf dem Gelände der Holstenhallen von Neumünster bezogen und mit Spannung werden die… Artikel lesen

Martina Brueske
27.10.2021 2 min lesen
Die Holsteiner Körung wird traditionell mit der Musterung der Hengste auf festem Boden eröffnet. (Foto: Janne Bugtrup)

(Neumünster) Die Hengstanwärter und Auktionskandidaten haben ihre Boxen auf dem Gelände der Holstenhallen von Neumünster bezogen und mit Spannung werden die Entscheidungen der kommenden Tage erwartet: Welche Hengste erhalten ein positives Körurteil? Wer wird zum Siegerhengst gekürt? Und welche zukünftigen Erfolgsgeschichten nehmen mit einem Zuschlag bei den Auktionen ihren Anfang?

Nachdem die zweieinhalbjährigen Hengste am Mittwoch beim traditionellen Probefreispringen die Gelegenheit erhalten, sich schon einmal mit den Gegebenheiten der Holstenhallen anzufreunden, wird die 51ste Holsteiner Körung und Elite-Reitpferdeauktion am Donnerstag, den 28. Oktober, um 10:30 Uhr offiziell eröffnet: Bei der Pflastermusterung präsentieren sich die Anwärter auf festem Boden und stellen sich den prüfenden Blicken der Körkommission. Die besteht in diesem Jahr aus Zuchtleiter Stephan Haarhoff, Michael Gonell, Horst Klaus Heleine, Lars Nieberg und Christian Thoroe. Der Tag wird nach dem Freilaufen der Dressurhengste mit dem Schrittring abgeschlossen. Der Veranstaltungsfreitag (29. Oktober) steht im Zeichen des Freispringens und Freilaufens der Anwärter, das um 8:30 Uhr beginnt und bis in den späten Nachmittag die Zuschauer zum Fachsimpeln einlädt. Ab 18 Uhr präsentieren sich die rund 40 Offerten der Elite-Reitpferdeauktion, danach geht es mit der Züchter-Party in Halle 5 weiter. Der Tag der Entscheidungen steht am Samstag, den 30. Oktober, an: Dann werden ab 8:00 Uhr die Hengste noch einmal vorgestellt und die Körurteile verkündet. Um circa 11 Uhr folgt die Auktion der Elite-Reitpferde und im Anschluss wird es noch einmal richtig spannend: Der Holsteiner Siegerhengst des Jahres 2021 wird proklamiert. Außerdem kommen die verkäuflichen prämierten, gekörten und nicht gekörten Hengste zur Versteigerung.

Wo Karrieren ihren Anfang nehmen
Dass sportliche Ausnahme-Karrieren ihren Anfang schon oft bei einer Holsteiner Auktion genommen haben, dürfte spätestens seit den Erfolgen der ehemaligen Auktionspferde in diesem Jahr kein Geheimnis mehr sein: So siegte die Elite-Auktionsofferte Lillet v. Livello-Calido I mit Andreas Dibowski (GER) im Sattel bei den diesjährigen Bundeschampionaten für fünfjährige Vielseitigkeitspferde. JL Dublin v. Diarado-Canto wurde ebenfalls in Neumünster entdeckt und avancierte mit Nicola Wilson (GBR) zum Doppeleuropameister im Busch. Und die jüngste Erfolgsgeschichte eines einstigen Holsteiner Auktionspferdes: Cute Girl v. Coventry-Clearway wechselte 2018 in Neumünster in den Besitz von Francesca Pollara (ITA), die Stammkundin bei den Holsteiner Auktionen ist und auch JL Dublin entdeckt hatte, und galoppierte nun im französischen Le Lion d’Angers mit Kevin McNab (AUS) zum Weltmeistertitel der siebenjährigen Vielseitigkeitspferde. Mit dieser weltmeisterlichen Genetik punktet auch ein Auktionskandidat des aktuellen Elite-Reitpferdelots: Die Katalognummer 137, Quintus v. Quibery-Limbus, stammt aus derselben Großmutter wie Cute Girl und ist selbst bereits in 1,10 Meter-Prüfungen platziert. Alle Fragen rund um die Auktion und natürlich zu den Kandidaten selbst beantwortet Roland Metz (Telefon: +49 171 4364 651, E-Mail: rmetz@holsteiner-verband.de) gerne.

Restkarten verfügbar
Dank der aktuell geltenden Landesverordnung Schleswig-Holsteins dürfen in Holstenhallen von Neumünster in diesem Jahr wieder zahlreiche Zuschauer begrüßt werden. Allerdings unter Einhaltung der 3G-Regelung: Alle Besucher müssen geimpft, getestet oder genesen sein und einen entsprechenden Nachweis vorlegen. Restkarten sind noch an der Tageskasse der Holstenhallen verfügbar.