Aktuelles, Zucht

HLP: Springbetonte Hengste absolvieren Sportprüfung in Münster – Chetan Z und Madness am höchsten bewertet

Münster (fn-press). In Münster haben nun auch die ersten springbetonten Hengste der Jahrgänge 2017 und 2018 ihre Sportprüfung absolviert. Insgesamt… Artikel lesen

Martina Brueske
09.02.2022 2 min lesen
FN Logo

Münster (fn-press). In Münster haben nun auch die ersten springbetonten Hengste der Jahrgänge 2017 und 2018 ihre Sportprüfung absolviert. Insgesamt stellten sich 21 Hengste der Prüfung. 

Ein ausgewogen gutes Starterfeld präsentierte sich der Bewertungskommission bei den vierjährigen Springhengsten. Die höchste gewichtete Endnote von 8,83 ging dabei an den für den Mecklenburger Verband gemeldeten Chetan Z. Der Sohn des Cicero Z (MV: Widjai) überzeugte nicht nur im Galopp (8,8) und durch sehr gutes Springvermögen (9,0), er wurde von den Experten auch mit einer 8,8 für seine Perspektive als Springpferd belohnt. „Ein Hengst, der sich ganz konstant gezeigt hat und über die zweieinhalb Tage einen absolut positiven Eindruck hinterlassen hat“, so der Kommentar der Experten. Chetan Z stammt aus der Zucht von Hans-Josef Orth, Neunkirchen, und ist bei Sonja Osterberg in Plau am See aufgestellt.

Das beste Springvermögen des aktuellen Starterfeldes attestierte die Bewertungskommission dem Oldenburger Springpferd Anchorman (v. Andiamo Semilly – Corsari van de Helle). Der Rappe aus der Zucht von Regine Janßen aus Bramsche und im Besitz von Denis Lynch (Roermond) erzielte hierfür die 9,2, insgesamt gab es für ihn die Endnote 8,55.

Nur drei Hundertstel weniger (8,52) errechneten sich für den in den Niederlanden gezogenen Kannan-Sohn Nikan’s Diamond (MV: C-Indoctro) aus dem Besitz des Gestüts Gut Neuenhof KG ( Nideggen). Er gefiel den Juroren vor allem auch wegen seiner hohen Rittigkeit (9,0).

Ein weiterer Kannan-Nachkommen – Madness v. Kannan – Emerald van het Ruytershof – erzielte bei den fünfjährigen Hengsten die höchste Endnote: 8,81. Der Fuchshengst aus niederländischer Zucht, der auf der Hengststation von Dirk Ahlmann in Reher stationiert ist, überzeugte mit hohen 8er-Noten in allen Merkmalen. Für seine Souveränität und Rittigkeit gab es sogar die Tageshöchstnote von 9,2.

Mit der Topnote 9,5 für das Springvermögen belohnt wurde der dunkelbraune Hengst Chellci Orange L v. Cicero Z – Chellano Z aus dem Besitz von Kai Ligges in Ascheberg. Sein Endergebnis lautete 8,76.

Alle Ergebnisse unter www.hengstleistungspruefung.de (Aktuelle Ergebnisse).