Aktuelles, Fahren

Herzschlagfinale im FEI Driving World Cup™ Final – Bram Chardon fährt Weltcup-Sieg ein

Leipzig – Es war packend, das FEI Driving World Cup™ Final presented by Sparkasse – bis zur letzten Sekunde. Und das… Artikel lesen

Martina Brueske
10.04.2022 2 min lesen
Bram Chardon ist neuer FEI Driving World Cup™ Champion. Foto- Sportfotos-Lafrentz.de

Leipzig – Es war packend, das FEI Driving World Cup™ Final presented by Sparkasse – bis zur letzten Sekunde. Und das Gespannfahren hat einen neuen Zweikampf: Bram Chardon (NED) gegen Boyd Exell (AUS). Die beiden setzten sich gegenseitig mächtig unter Druck – mit dem besseren Ende für den Sohn von Fahrerlegende Ijsbrand Chardon.

Es ist das ewige Duell: Chardon gegen Exell. Nur dass es inzwischen nicht mehr Ijsbrand Chardon ist, mit dem sich Fahrsport-Superstar Boyd Exell immer wieder packende Wettkämpfe liefert, sondern dessen Sohn Bram Chardon. Im FEI Driving World Cup™ Final presented by Sparkasse setzten sich die beiden gegenseitig mächtig unter Druck – mit dem besseren Ende für Bram Chardon. Für beide äußerst ungewöhnlich: Beide machten Fehler und lieferten einen echten Fahrer-Krimi. Die Leipziger Messehalle stand Kopf.

„Ich war ehrlich gesagt nach der ersten Runde ein bisschen geschockt mit Boyds schneller Runde und meinem Fehler“, gab der 28-jährige Bram Chardon zu. „Ich wollte diesen Sieg so sehr … und ich habe mich nach der Prüfung am Freitag ziemlich sicher gefühlt, aber Boyd hat heute meinen Plan erstmal ziemlich durcheinandergebracht. Fürs Publikum wars jedenfalls ein toller Wettkampf!“ Im Vorfeld der PARTNER PFERD wurde er von seinem Konkurrenten Boyd Exell als „jung, leidenschaftlich und hungrig“ bezeichnet: „Ich fühl mich auch noch jung“, lachte der 49-jährige Multichampion. „Ich bin so happy mit meinen Pferden und meinem Team. Wir waren superschnell, die Pferde waren wirklich frisch und ich war sehr zufrieden mit ihnen. Wir sind am Ende ein bisschen aus der Balance gekommen, hatten einen kleinen Schluckauf auf der Brücke und haben keine saubere Linie erwischt.“

Sein Glück kaum fassen konnte der drittplatzierte Glenn Geerts (BEL): „Ich stehe tatsächlich ein bisschen unter Schock, dass ich es noch aufs Treppchen geschafft habe. Mit diesen beiden Herren zusammen auf dem Podium zu stehen ist eine große Ehre für mich.“

Eine rasante Fahrt auf der Ehrenrunde konnte Olaf Klose, Vorstandsmitglied der Sparkasse Leipzig genießen. „Es war eine sehr emotionale Erfahrung für mich und ich bin stolz, dass wir als Sparkasse dabei sein dürfen. Es hat riesigen Spaß gemacht, hier zu sein“, kommentierte er seine erste PARTNER PFERD. Spaß hatten auch die 80.800 Zuschauer, die ihren Weg an fünf Tagen in die Leipziger Messe zur PARTNER PFERD fanden: „Es war fantastisch“, schwärmte Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe. „Die Aussteller waren durchweg sehr zufrieden und man kann die PARTNER PFERD als einen Restart in der Messe- und Eventbranche bezeichnen, der sicher eine große Strahlkraft haben wird.“ Diesem positiven Fazit schloss sich auch Turnierchef Volker Wulff an: „Ich bin immer noch voller Adrenalin nach diesem Wahnsinns-Finale bei den Fahrern. Wir hatten wieder eine super Stimmung hier in Leipzig und ich bin überglücklich!“

Die nächste PARTNER PFERD, präsentiert von der Sparkasse Leipzig und der Sparkassen-Finanzgruppe Sachsen ist nur noch neun Monate entfernt, Dann heißt es wieder: Willkommen Spitzenreitsport in der Leipziger Messe vom 19. bis 22. Januar 2023. Infos finden Sie unter www.partner-pferd.de .

Die aktuellen Infos finden Sie hier: https://www.partner-pferd.de/de/news/ihre-sicherheit-liegt-uns-am-herzen.

FEI DRIVING WORLD CUP™ FINAL presented by SPARKASSE SPARKASSEN-TROPHY
Int. four-in-hand driving time obstacle competition with two rounds

1. Bram Cardon; NED  258,75
2. Boyd Exel; AUS 262,82
3. Glenn Geerts, BEL 323,73