Pferdreiter - Sitz auf!
Pferdreiter - Traumurlaub im Sattel

Aktuelles, Land und Leute

Heinz Bürk wird 85

Bad Wildbad (fn-press). Am 20. April feiert der baden-württembergische „Pony-Papst“ Heinz Bürk seinen 85. Geburtstag. Seit mehr als einem halben… Artikel lesen

Martina Brueske
16.04.2020 1 min lesen
FN Logo

Bad Wildbad (fn-press). Am 20. April feiert der baden-württembergische „Pony-Papst“ Heinz Bürk seinen 85. Geburtstag. Seit mehr als einem halben Jahrhundert Jahren ist der Architekt und frühere Leiter des Bauamts in Bad Wildbad als engagierter Kämpfer für den Jugendsport und vor allem für die Ponyreiter über die Grenzen des Ländles hinaus bekannt.

Anfang der 80er Jahre begann Heinz Bürk mit fünf Ponyreitern, vier Jahre später waren bereits über 200 Jugendliche auf Turnieren in Baden-Württemberg unterwegs. Ingesamt fanden seither 28 baden-württembergischen Ponyreiter über alle Disziplinen hinweg den Weg in ein Championatsaufgebot, 15 davon kehrten mit einer Medaille zurück. Nach wie vor ist Heinz Bürks Ideenreichtum zur Förderung des Ponysports mindestens so groß wie seine Hartnäckigkeit, wenn es das Einsammeln von Spenden und Fördergeldern zugunsten seiner jungen Reiterschar betrifft. Sowohl das Landesjugend- und das Landesponyturnier, die jährliche Ponyfachtagung, der Ponytreff Baden-Württemberg, aber auch die Einrichtung von Sichtungstagen sowie Lehrgänge, Serien und hochkarätige Ponyveranstaltungen im Lande tragen seine Handschrift. 2009 erweiterte Heinz Bürk sein Engagement für den Ponysport auch über die Landesgrenzen hinaus und war bis 2016 nachdem er für das Ressort Pony Vielseitigkeit in die Bundesjugendleitung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) gewählt wurde. Für seine Verdienste wurde er bereits mehrfach ausgezeichnet, zuletzt im Jahr 2007 mit dem Deutschen Reiterkreuz in Silber. Hb

Themen in diesem Artikel