Aktuelles

Gemeinsam stark, gemeinsam gewonnen

Vieles stand in der vergangenen Saison auf der Kippe, zahlreiche Turniere fielen der Corona-Pandemie zum Opfer, aber es gab auch… Artikel lesen

Martina Brueske
30.12.2021 2 min lesen
Florentine Meves, Rabea Mendes, Silke Elwers, Hanna Scheuer, Sophie Elwers, Mette Kristoffersen, Tim Streichert (v.l.n.r.) – ein erfolgreiches Joint Venture verschiedener Reitvereine.

Vieles stand in der vergangenen Saison auf der Kippe, zahlreiche Turniere fielen der Corona-Pandemie zum Opfer, aber es gab auch unzählige kreative Ideen, um Wettkämpfe stattfinden zu lassen. So zum Beispiel den Abteilungswettkampf in Schleswig-Holstein. Reitvereine des Landesverbandes treten in diesem Contest mit Mannschaften an und ermitteln in verschiedenen Prüfungen den besten Club: Normalerweise ein Wettkampf gegeneinander, doch in diesen besonderen Zeiten zeigten die Nordlichter, dass sie vor allem eins tun: Zusammenhalten!

Es ist das erste Mal in der Geschichte der J.J. Darboven Vereins-Initiative, dass ein Zusammenschluss von Reitvereinen die Initiative und dann auch noch den Social Media-Preis erhält. Aber dieses „Joint Venture“ ist wirklich aller Ehren wert. Der Pferdesportverband Schleswig-Holstein e.V., der RuFV Bad Segeberg u.U., der ORV Malente-Eutin, der RuFV Neuengörs sowie der Reiterbund Pinneberg zeigten Schulterschluss, um den Traditionswettbewerb – den Abteilungswettkampf – stattfinden zu lassen. Und so trafen sich rund 400 Reiter mit etwa 600 Pferden in Bad Segeberg zu dieser Landesmeisterschaft der Reit- und Fahrvereine.

Normalerweise findet der so genannte Abteilungswettkampf im Rahmen des schleswig-holsteinischen Landesturniers statt. 2020 musste eine digitale Lösung her, 2021 ging es auf den Landesturnierplatz zurück, allerdings terminlich losgelöst vom eigentlichen Landesturnier. Der Abteilungswettkampf ist für die Reitvereine des Landes Schleswig-Holstein eine Tradition und ein Highlight im Turnierkalender. Rund 50 Mannschaften treten in verschiedenen Prüfungen – vom Jugendreiterwettbewerb bis zur Geländeprüfung – gegeneinander an.

Möglich machte das Turnier der Zusammenschluss des Pferdesportverbands Schleswig-Holstein und einigen Reitvereinen, die kooperierten, und zwar durchweg aus ehrenamtlichem Engagement: „Diesen Wettkampf gibt es seit über 30 Jahren und er ist sehr beliebt“, erklärt Anja Haltenhof vom Pferdesportverband. „Die Teilnehmer bereiten sich ganz gezielt darauf vor und es ist ein toller Treffpunkt für den Basissport.“ Die professionelle Ausstattung für den Kaffeebereich, das umfangreiche Werbe-Kit und die schönen Präsentkörbe waren eine echte Hilfe für dieses einzigartige Turnier: „Das war wirklich eine wertvolle Unterstützung, insbesondere das Werbe-Kit mit Plakaten und Flyern und Bannern – dafür hätten wir überhaupt kein Budget gehabt“, erklärt Haltenhof. „Ich finde, die Vereins-Initiative passt wirklich toll zu diesem Projekt, denn so wurden gleich mehrere Vereine unterstützt und es wurde der Basissport und das Ehrenamt so mehrfach erreicht.“

Sie war es auch, die die Bewerbung für die J.J. Darboven Vereins-Initiative abschickte und auch gleich den Social Media-Preis im Visier hatte, eine Sonderwertung für die größte Reichweite bei der Bewerbung des Turniers und der Umsetzung der J.J. Darboven Vereins-Initiative.
Der Gewinn des Social Media-Preises ist übrigens ein Springlehrgang mit Derby-Sieger Holger Wulschner auf der vereinseigenen Anlage. „In diesem Fall werden wir den Lehrgang auf dem Landesturnierplatz stattfinden lassen. Wie wir die Teilnehmer ermitteln, wissen wir noch nicht ganz genau, aber wir freuen uns riesig, dass es geklappt hat“, strahlt Haltenhof.

Mehr Infos zu der J.J. Darboven-Vereinsinitiative und zu den Gewinnervereinen gibt es ab sofort unter
www.pferd-aktuell.de/vereinsinitiative.