Aktuelles, Dressur

Gala-Abend für Bella Rose am 1. Juli 2022

Sie ist das erklärte „Herzenspferd“ von Isabell Werth. Beim Weltfest des Pferdesports, CHIO Aachen 2022, wird es einen Gala-Abend nur… Artikel lesen

Martina Brueske
18.12.2021 3 min lesen
Isabell Werth und Bella Rose im Aachener Deutsche Bank Stadion (Foto- CHIO Aachen/ Arnd Bronkhorst)

Sie ist das erklärte „Herzenspferd“ von Isabell Werth. Beim Weltfest des Pferdesports, CHIO Aachen 2022, wird es einen Gala-Abend nur für „Bella Rose“ geben. Am Freitagabend, 1. Juli 2022, heißt es ab 20.30 Uhr im Deutsche Bank Stadion: „Ciao Bella!“

Irgendwie war es typisch für dieses außergewöhnliche Pferd: Wenige Tage bevor Bella Rose beim diesjährigen CHIO Aachen aus dem Sport verabschiedet werden sollte, hieß es plötzlich Schreckmoment statt großer Feier: Mit einer schweren Kolik wurde sie in die Klinik gebracht. „Da hat sie mal wieder eigene Pläne gehabt“, schmunzelt Isabell Werth heute. Inzwischen ist Bella Rose nicht nur wieder quietschfidel, ihr Hufeisen findet sich auch auf dem legendären CHIO Aachen „Walk of Fame“. Fehlt nur noch die Abschieds-Gala.

„Das holen wir nun beim CHIO Aachen 2022 nach“, sagt CHIO Aachen-Sportchefin Birgit Rosenberg. Freitagabend, Flutlicht, Deutsche Bank Stadion: Der Rahmen wird überaus stimmungsvoll sein am 1. Juli 2022, wenn Bella Rose ein letztes Mal in diese Arena des Dressursports einreiten und Isabell Werth ihre leichtfüßige Tänzerin ein letztes Mal satteln wird. Ein letzter Auftritt im Flutlicht des Deutsche Bank Stadions, ein letzter Auftritt vor dem Aachener Publikum. Ein letzter Auftritt, mit dem für die beiden auf dem Turniergelände in der Aachener Soers ihre gemeinsame Sport-Reise zu Ende gehen wird.

Dass die 17 Jahre alte Stute etwas Besonderes ist, das war der 14-fachen Siegerin im Deutsche Bank Preis beim CHIO Aachen auf Anhieb klar. „Bella Rose hat mich bei unserem ersten Aufeinandertreffen direkt in ihren Bann gezogen“, erinnert sich die 52-Jährige an jenen Moment vor 14 Jahren, in dem sie der Bellissimo M-Tochter das erste Mal gegenüberstand. An ihr, so sagt die erfolgreichste Dressurreiterin der Welt, sei einfach alles außergewöhnlich: Das Temperament, das Talent, die Bewegungsabläufe, die Leistungsbereitschaft. Und auch wenn es zu Beginn erst einmal galt, die ebenfalls außergewöhnliche Power zu kanalisieren, blicken die beiden heute auf eine Traumkarriere zurück, deren Verlauf sie zu besonderen Augenblicken auch immer wieder nach Aachen führte. Hier triumphierte die Paarung nicht nur 2019 im Deutsche Bank Preis, hier feierten sie auch ein Jahr zuvor ihr Comeback nach langer Leidenszeit. Dreieinhalb Jahre war die Fuchsstute verletzt gewesen, ehe sie mit Siegen im HAVENS Pferdefutter-Preis und im Lindt-Preis beim CHIO Aachen 2018 auf die internationale Bühne zurückkehrten. Was folgte, ist Pferdesportgeschichte: Auf zwei Goldmedaillen bei der WM in den USA 2018, folgten ein Jahr später drei Titel bei den Europameisterschaften im niederländischen Rotterdam. Und nach Team-Gold und Einzel-Silber bei den Olympischen Spielen im vergangenen Sommer in Tokio war für Isabell Werth der richtige Zeitpunkt gekommen, Bella Rose aus dem Sport zu verabschieden. Und genau das passiert jetzt zwar mit etwas Verspätung, aber nicht minder feierlich. Und es passiert natürlich beim CHIO Aachen 2022. „Wo denn sonst?“, sagt Isabell Werth. Aachen, die Soers, das Deutsche Bank Stadion, sei für beide immer ein ganz besonderes Terrain gewesen: „Hier fühlten wir uns immer in ganz besonderem Maße verpflichtet, alles zu geben und diesem außergewöhnlichen Publikum alles was geht, zurückzugeben.“

Und genau aus diesem Grund werden die beiden jetzt noch ein letztes Mal ins Deutsche Bank Stadion zurückkehren – an jene Stätte, die sie mit so vielen Erfolgen und wertvollen Erinnerungen verbinden. Und die sie so sehr lieben – auch oder vor allem wegen des Aachener Publikums. Wie der Abschied am Abend des 1. Juli 2022 genau aussehen wird, verrät die Turnierleitung noch nicht, das soll eine Überraschung bleiben. Doch eines, so Isabell Werth, ist jetzt schon sicher: „Es wird noch einmal sehr emotional werden.“

Tickets für die Dressur beim CHIO Aachen gibt es im Online-Ticketshop.