Aktuelles, Zucht

Fidertanz tanzt an die Spitze – Hannoveraner Hengst des Jahres

Verden. Die Spannung war groß: Am letzten Tag der Verdener Hengstkörung wurde das Geheimnis gelüftet. Der Fidermark/Ravallo-Sohn Fidertanz ist Hengst… Artikel lesen

Martina Brueske
10.11.2021 2 min lesen
Hannoveraner Hengst des Jahres 2021: Fidertanz mit Familie Schult und Gilbert Böckmann. Foto: Hannoveraner Verband

Verden. Die Spannung war groß: Am letzten Tag der Verdener Hengstkörung wurde das Geheimnis gelüftet. Der Fidermark/Ravallo-Sohn Fidertanz ist Hengst des Jahres 2021. Der Dunkelbraune aus der Zucht von Hermann Schult und dem Besitz der Hengststation Böckmann nahm in wahrer Beschälermanier die sehr emotionale Ehrung entgegen und drehte vor dem begeisterten Publikum in der Niedersachsenhalle seine Ehrenrunde. 

Damit hatte die Familie Schult zum zweiten Mal in diesem Jahr in Verden Grund zum Jubeln. Im August hatten drei Schwestern von Fidertanz den Herwart von der Decken-Preis als beste Stutenfamilie gewonnen. Dabei könnte der Name der Mutter nicht treffender sein: „Reine Freude“. Über ihren Sohn hat die Staatsprämienstute aus dem Stamm der Jucking weltweite Bedeutung erlangt. Der im Rheinland registrierte Fidertanz kam am 23. Mai 2002 auf die Welt. Von Anfang an begeisterte er mit seinen Reitpferdequalitäten. Als Körungssieger in Münster-Handorf gelangte er in den Besitz der renommierten Hengststation Böckmann. Dreijährig wurde Fidertanz mit Maike Lührig Vize-Bundeschampion, absolvierte seinen Veranlagungstest in Neustadt/Dosse als Bester und legte seine weitere Leistungsprüfung im Sport mit der Qualifikation zum Bundeschampionat der fünfjährigen Dressurpferde ab. Mit Antonio Teixeira do Vale erreichte Fidertanz schließlich Grand Prix-Reife.

Von 2005 bis 2008 war Fidertanz auf dem Klosterhof Medingen aufgestellt, bevor er eine Box auf der Hengststation Böckmann in Lastrup bezog. Seine Qualitäten sprachen sich herum. In dem Jahr, in dem er zum Hengst des Jahres wird, meldet die FN genau 1.000 turniererfolgreiche Nachkommen. Foundation und Franziskus gehören mit Matthias Alexander Rath und Ingrid Klimke zur deutschen Extraklasse im Dressurviereck. Ihre Erfolge trugen maßgeblich dazu bei, dass Fidertanz im aktuellen Ranking der besten Dressurpferdevererber weltweit auf dem hervorragenden siebten Platz steht. Dass seine Nachkommen durchaus vielseitig sind, beweist neben Finest Fellow, der mit Elena Otto-Erley bis CCIO4* unterwegs ist, die Fuchsstute Fairytale, die Anna Lena Schaaf in Malmö zum Vize-Europameisteritel getragen hat. Der FN-Zuchtwert von Fidertanz in der Dressur hat die sagenhafte Marke von 150 erreicht. 18 Söhne sind für Hannover gekört, elf zur Zeit in das Hengstbuch I eingetragen. 101 Fohlen und 72 Reitpferde, die Fidertanz zum Vater haben, fanden über die Verdener Auktionen neue Besitzer. Neben Foundation und seinen beiden hochpreisigen Vollbrüdern Crystal Friendship und Flavio Briatore sorgte Prämienhengst Feuerspiel 2009 mit einem Zuschlagspreis von 330.000 Euro für Furore.

Gemeinsam mit der R+V/Vereinigte Tierversicherung zeichnet der Hannoveraner Verband seit 1992 einen bedeutenden Hannoveraner Hengst aus. Neben einem hochdotierten Scheck erhält der Züchter ein wertvolles Ölgemälde aus dem Atelier von Manfred Busemann.