Weltcup-Finale Fahren ohne deutsche Beteiligung

von Laura Starck
23. Januar 2018
23.01.2018
ca. 1 Minuten

Das Weltcup-Finale der Vierspänner-Fahrer wird in diesem Jahr ohne deutsche Beteiligung stattfinden. Für die Fahrsportler ging es bei der FEI Weltcup-Prüfung in Leipzig darum, die letzten Punkte vor dem Finale in Bordeaux zu sammeln. Das Turnier in Bordeaux steht bereits Anfang Februar im Terminkalender und die Teilnehmer des CAI sind nach sieben Qualifikations-Etappen ermittelt: die altbekannten Mehrfachsieger Boyd Exell (30 Punkte), Ijsbrand Chardon (22) und Koos de Ronde (20) treten an und werden von drei aufstrebenden Talenten an den Leinen ergänzt: Jerome Voutaz, der Überraschungssieger aus Leipzig, Bram Chardon, Sohn von Ijsbrand Chardon und Glenn Geerts, der sich in Leipzig Platz zwei sichern konnte.

Der einzige deutsche Teilnehmer in der aktuellen Weltcup-Saison der Fahrer war Georg von Stein. Er wurde in Leipzig vom Belgier Glenn Geerts auf Platz vier verdrängt und nahm an der Siegerrunde nicht mehr teil. Damit hatte von Stein (15 Punkte) keine Chance mehr auf einen der sechs Plätze im Finale.

 

 

Weitere Artikel

Larissa Lienig - 
19. September 2018
ca. 3 Minuten
Larissa Lienig - 
17. September 2018
ca. 3 Minuten
Marike Weber - 
11. September 2018
ca. 1 Minuten
Marike Weber - 
11. September 2018
ca. 1 Minuten
Larissa Lienig - 
10. September 2018
ca. 3 Minuten
Louisa Trippe - 
10. September 2018
ca. 3 Minuten
Louisa Trippe - 
05. September 2018
ca. 3 Minuten