Symbolbild Fahren (Foto © www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz

Vierspännersieg für Michael Brauchle in Zeiskam

von Jaqueline
21. Mai 2018
21. 05
ca. 1 Minuten

Zeiskam (fn-press). Zum traditionellen Pfingstturnier trafen sich Vierspänner-, Pony-Vierspänner und Zweispännerfahrer im rheinland-pfälzischen Zeiskam. Einen Doppelsieg feierten die Gebrüder Brauchle aus Lauchheim: Michael bei den „großen“, Steffen bei den „kleinen“ Vierspännern.

Im Jahr der Weltreiterspiele (20./23. September in Tyron/USA) stehen die Ergebnisse der Vierspännerfahrer ganz besonders im Fokus des Interesses, auch wenn es keinen offiziellen Sichtungsweg gibt, die Fahrer ihre Turniereinsätze vielmehr individuell in Absprache mit Cheftrainer Karl-Heinz Geiger planen. Den Weg nach Zeiskam hatten neun Gespanne gefunden. Michael Brauchle kam nach Platz zwei in der Dressur und Siegen im Gelände und im Hindernisfahren auf insgesamt 170,36 Punkte und gewann die Gesamtwertung ganz knapp vor Dressursieger Ludwig Weinmayr (170,64). Mit 10,19 Punkten Abstand folgte Georg von Stein auf Platz drei.

Pony-Vierspännerfahrer Steffen Brauchle legte in Zeiskam einen Start-Ziel-Sieg hin. Der 29-jährige Mannschafts-Weltmeister und amtierende Deutsche Meister gewann die Dressur und den Marathon und blieb im Kegelparcours fehlerfrei. Entsprechend deutlich sein Vorsprung vor dem Zweitplatzierten, Michael Bügener aus Gronau: 145,15 zu 158,32 Punkten. Bügener durfte sich aber über den Sieg im Hindernisfahren freuen: der amtierende Doppel-Weltmeister war in der Siegerrunde der Schnellste. Platz drei der Gesamtwertung ging an Thomas Köppen. Die Zweispännerfahrer stellten mit 16 Teilnehmern das größte Starterfeld. Hier siegte Stefan Schottmüller vor den beiden mit Gastlizenz angereisten Franzosen, Franck Grimonprez und Francois Dutilloy.

Quelle: FN Press

Weitere Artikel

Larissa Lienig - 
06. Dezember 2018
ca. 3 Minuten
Larissa Lienig - 
18. November 2018
ca. 2 Minuten
Jaqueline - 
18. Oktober 2018
ca. 2 Minuten
Jaqueline - 
09. Oktober 2018
ca. 3 Minuten
Larissa Lienig - 
28. September 2018
ca. 1 Minuten