Pferdreiter - Sitz auf!
Pferdreiter - Traumurlaub im Sattel

Fahren, Turnierergebnisse, Veranstaltung

Michael Brauchle: Mit gebrochenem Bein zum Deutschen Meistertitel

Aalen.   „Riesenbeck ist Riesenbeck. Das sagt eigentlich alles!“ Michael Brauchle, der neue Deutsche Meister der Vierspännerfahrer meint damit: „Wer nach… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
23.07.2019 2 min lesen
Brauchle Michael, GER, Carola 83, Concetta, Djamilo 6, Don 591 Aachen – CHIO 2019 Preis der schwartz GmbH Marathonprüfung für Vierspänner 2. Wertungsprüfung Einzel- und Mannschaftswertung 20. Juli 2019 © www.sportfotos-lafrentz.de/Dirk Caremans

Aalen.   „Riesenbeck ist Riesenbeck. Das sagt eigentlich alles!“

Michael Brauchle, der neue Deutsche Meister der Vierspännerfahrer meint damit: „Wer nach Aachen kommt, weiß, was ihn in Aachen erwartet“. Dasselbe gelte für Riesenbeck: „Hier ist es spitze. Die Bedingungen, die Organisation, der Zustand der Hindernisse. Einfach alles.“ Dennoch war der 29 Jahre alte Schwabe, der 2015 schon Europameister und auch Deutscher Meister war, froh, dass das Turnier „endlich vorbei ist“.
Denn: „Morgen werde ich auf dem Sofa verbringen und mich keinen Meter bewegen.“ Der Grund dafür war ein herber Unfall vor zwei Wochen beim Turnier in Valkenswaard, als die Kutsche bei der Marathonfahrt umkippte und den Fahrer unter sich begrub. Brauchle fährt inzwischen mit gebrochenem Wadenbein, angebrochenem Schienbein und kaputtem Kreuzband. „Es geht schon, ich bin ja nicht aus Zucker“, sagt er tapfer.
Gespannfahrer sind harte Kerle, da wird dann halt mit dem anderen Fuß das Bremspedal getreten und in den Schlaglöchern kurz die Luft angehalten. Er gibt aber zu, dass er echte Schmerzen hat und nachts mit Eiswürfeln und Schmerzmitteln versucht, das Beste aus der Verletzung zu machen. Dass er wieder Deutscher Meister werden würde und Georg von Stein, Modautal, und Anna Sandmann aus Lähden auf die Plätze zwei und drei verweisen würde, hatte Brauchle selbst nicht gedacht. „Der Bundestrainer sagte, er braucht ein Ergebnis vor Aachen. Das hat er jetzt!“
Trotz der widrigen Umstände sieht sich der Vierspännerfahrer auf allerbestem Weg zurück an die Spitze. „Ich hatte zwei schwierige Jahre, jetzt geht es wieder aufwärts!“

Mit der Mischung aus neuen Pferden und erfahrenen Tieren im Gespann will er wieder ganz nach oben. Seine Ziele für dieses Jahr heißen: Teilnahme am CHIO Aachen und an den Europameisterschaften in Donaueschingen. Erst danach soll das Bein operiert werden. Ein Blick auf die Ergebnisliste zeigt folgendes Resultat: In der Wertung Deutsches Fahrderby 2019 kam Michael Brauchle auf Rang drei. In der Kombinierten Wertung der Vierspänner wurde er Vierter, was ihm letztlich den Deutschen Meistertitel einbrachte.

 

Beim internationalen Fahrturnier vom 29. Mai bis 2. Juni 2019 im holländischen Valkenswaard trug Michael Brauchle aus Aalen bereits vor der Meisterschaft mit seinem Gespann zum zweiten Platz der deutschen Mannschaft im Nationenpreis bei. Der Sieg ging an die Gastgeber, die Briten wurden Dritte.

 

Quelle: pferdesport-bw.de

Themen in diesem Artikel
Jaqueline Weidlich

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. -Henri Cartier-Bresson