Aktuelles, Auktion, Zucht

Ergebnis: Marbacher Gestütsauktion 2021, erstmals online – Großes Interesse, gutes Ergebnis

Spannend blieb es bis zum Schluss: Zum ersten Mal hat die Gestütsauktion des Haupt- und Landgestüts Marbach online stattgefunden und… Artikel lesen

Martina Brueske
05.05.2021 2 min lesen
Zweitteuerstes Pferd der Marbacher Onlineauktion 2021: Cantonnier v. Canto (Foto: Kube)

Spannend blieb es bis zum Schluss: Zum ersten Mal hat die Gestütsauktion des Haupt- und Landgestüts Marbach online stattgefunden und ein gutes Ergebnis erzielt. Unter Aufsicht von Landoberstallmeisterin Dr. Astrid von Velsen-Zerweck und Verkaufsleiter Hendrik Schulze Rückamp begann am 01. Mai um 18 Uhr das Ausbieten („Bid-Up“) auf der Internetseite www.marbach.hsr-auktion.de. Über 200 Interessenten waren registriert, 69 Bieter gaben insgesamt 232 Gebote auf die 16 im Angebot stehenden Pferde ab, darunter auch Bieter aus Kanada, der Schweiz, den USA und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Die Netto-Verkaufspreise der überwiegend dreijährigen Pferde lagen zwischen 8.300 und 27.750 Euro, der Netto-Durchschnittspreis der verkauften Pferde betrug 13.038 Euro. Zwei Pferde wurden in die Schweiz verkauft.

Die Auktionsspitze, der vierjährige typvolle Schimmelwallach Captain Zinnow v. Captain Olympic aus dem Besitz des Landgestüts Redefin, wechselte für 27.750 Euro den Besitzer. Zweitteuerstes Pferd war der erst dreijährige Cantonnier v. Canto, der als Fohlen aus dem bewährten Züchterhaus Bauhofer in die Marbacher Fohlenaufzucht gelangt war. Er erhielt den Zuschlag für 18.500 Euro. Die Katalognummer 1 Alamo v. Acajou aus der Zucht und dem Besitz von Helmut Brand war den neuen Besitzern 15.000 Euro wert. Der bewegungsstarke dreijährige Trakehner Phoshor/T., ein Sohn des Eliteanwärters Helium/T., bleibt auf der schwäbischen Alb. Er wird noch einen Sommer auf Marbacher Weiden verbringen und dann weiter sportlich gefördert.

Landoberstallmeisterin Dr. Astrid von Velsen-Zerweck zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis: „In der Ausnahmesituation der Corona-Pandemie mussten wir auch in diesem Jahr von der normalen Auktion in der großen Reithalle abweichen und uns mit der Onlineauktion auf absolutes Neuland begeben. Unser Team hat sich nicht entmutigen lassen und ein gutes Ergebnis erzielt. Wir danken allen Interessenten und Käufern für ihr Vertrauen und wünschen Freude und Erfolg mit ihren Pferden“.

Reihen-folge Kat.Nr. Name des Pferdes Zuschlag €
1 1 Alamo 15.000
2 2 Baltic Wind 12.250
3 4 Cantonnier 18.500
4 3 Captain Zinnow 27.750
5 5 Corrente 11.750
6 6 Darlton 8.300
7 7 Fiorit 14.000
8 15 Icare de Comtesse 10.250
9 8 Illuminatus 9.950
10 9 Larousse 13.600
11 10 Nat King Cole 9.000
12 11 Nelson 13.500
13 12 Phosphor/T. 14.300
14 14 Quinera 11.000
15 13 Samur von Whitemoon 9.950
16 16 Virbius 9.500
Gesamtpreis (Euro) 208.600
Durchschnittspreis (Euro) 13.038

Auktionsspiegel der Marbacher Gestütsauktion von 2019 bis 2021

Weitere Informationen zum ältesten staatlichen Gestüt Deutschlands auf www.gestuet-marbach.de