Aktuelles, Zucht

Einfach gelungen – Hengstpräsentation der Station Maas J. Hell

Klein-Offenseth –  Hengste pur und unter dem Sattel, über den Hindernissen und wie bei einer Pflastermusterung draußen – so präsentierte… Artikel lesen

Martina Brueske
01.05.2022 2 min lesen
Chavaros II von Charleston-Con Air durfte mit Claudia Wähling einige wenige Sprünge machen. Links im Bild Zuchtberater Tjark Roll, der den Reservesieger 2021 auch auf die Körung vorbereitet hat. (Foto: EQUITARIS/ Becker)

Klein-Offenseth   Hengste pur und unter dem Sattel, über den Hindernissen und wie bei einer Pflastermusterung draußen – so präsentierte die Hengststation Maas J. Hell die Vererberkollektion des Jahres 2022. Angereist waren Gäste aus ganz Schleswig-Holstein, aus Niedersachsen und sogar aus Baden-Württemberg, denn wie immer war es möglich, die Stallungen zu besuchen, einen Klönschnack zu halten und sich ein ausführliches Bild von den Hengsten zu machen, die in Klein Offenseth zuhause sind und dort umsichtig ausgebildet werden. Aus Elmshorn waren Vertreter vom Holsteiner Verband, u.a. Geschäftsführer Roland Metz, 2. Vorsitzender Dr. Maximilian Slawinski und Sebastian Rohde (GF Hengsthaltung) nach Klein Offenseth gekommen. 

Preisspitze überzeugt auch unter dem Sattel

Größte Neugier galt dem “Benjamin” der Station, dem jetzt gerade drei Jahre alten Chavaros II von Charleston-Con Air. Der erste Reservesieger der Holsteiner Körung 2021 hat seine Ausbildung unter dem Sattel begonnen. Claudia Wähling stellte den jungen Hengst vor und sie schwärmt von der Einstellung, dem Arbeitseifer und der Qualität des Junghengstes. Chavaros II ist mit sehr guten Grundgangarten ausgestattet und verkörpert genau das, was “ein echter Holsteiner sein soll” wie es ein Besucher mit unverhohlenem Respekt formulierte.

Umfassender Eindruck

Quiwi Capitol von Quiwi Dream, Casselot von Cassoulet, die drei in ihrer dunklen “Jacke” besonders auffälligen Colcannon von Cornet Obolensky, Central Park von Casall und Stakkadetto von Stakkato Gold beeindruckten sowohl über den Hindernissen, als auch auf dem “Catwalk”, also auf dem Pflaster. Die Idee, die Hengste möglichst vielfältig zu präsentieren, kam gut an bei den Züchtern und Züchterinnen, ermöglicht das doch den umfassenderen Eindruck von jedem Hengst.

Gezeigt wurden alle Hengste, also auch die bewährten Vererber wie der unvergleichliche Calido I von Cantus, Acodetto ! von Acorado, Canstakko – Sohn des vor weniger Wochen verstorbenen Canturo – Lentini von Lavaletto, der in schweren Prüfungen hochplatzierte Fantasio von Van Holland, sowie die in Klein Offenseth stationierten Hengste For Ever Jump von For Pleasure  und C-Dante de Joter von Clinton, den Dr. Jorge Johannpeter der Station Maas J. Hell anvertraute. 

Reichlich Gesprächsstoff, der etliche Besucher und Besucherinnen noch lange auf dem sonnenbeschienenen Hof und im Casino der Reithalle verweilen ließ. Nun wird in Klein Offenseth für das erste Dressurturnier am 7. und 8. Mai geplant. Auch dafür ist die Station gerne Gastgeber. Züchterisch setzt dann das Fohlenchampionat der Hengststation Maas J. Hell im Juli/August wieder einen Schwerpunkt. Die Hengstpräsentation der Station Maas J. Hell ist in der Mediathek des Portals www.clipmyhorse.tv verfügbar.