Aktuelles, Voltigieren

Ein Abend voller Eleganz, Charity, Show und Rasanz – die PARTNER PFERD verbindet

Leipzig – Die Leipziger Pferdenacht bei der PARTNER PFERD, präsentiert von der Sparkasse Leipzig und der Sparkassen-Finanzgruppe Sachsen, hatte eine bunte Mischung… Artikel lesen

Martina Brueske
19.01.2020 2 min lesen
Jannik Heiland gewinnt den FEI TOP INdoor Vaulting Master der Herren. Foto: Sportfotos-Lafrentz.de

Leipzig – Die Leipziger Pferdenacht bei der PARTNER PFERD, präsentiert von der Sparkasse Leipzig und der Sparkassen-Finanzgruppe Sachsen, hatte eine bunte Mischung parat: Weltklasse-Voltigiersport, Parcours für den guten Zweck, emotionale Show und blitzschnelles Springen.

Der Abend des dritten Turniertages bei der PARTNER PFERD startete mit der Entscheidung im FEI Top Indoor Vaulting Masters, denn der zweite Umlauf stand an. In der Damenkonkurrenz siegte in der Gesamtwertung die routinierte Italienerin Anna Cavallaro auf ihrem Monaco Franze und mit ihrem Longenführer Nelson Vidoni. Platz zwei ging an Hanna Steverding (Royal Flash/Sophie Kuhn), die zum ersten Mal in Leipzig am Start war: „Ich habe mich hier sehr wohl gefühlt, es hat Spaß gemacht, es ist ein tolles Publikum hier.“ Dritte wurde die Schweizerin Marina Mohar (For Ever du Chalet CH/Simone Aebi).
Bei den Herren siegte Jannik Heiland mit seinem bewährten Dark Beluga und Barbara Rosiny an der Longe gefolgt von Julian Wilfling (Aragorn/Alexander Zebrak) und Viktor Brüsewitz (Sky Walker/Gesa Bühring). „Die Atmosphäre und das Publikum waren wie jedes Jahr toll und es war mal wieder eine coole Veranstaltung“, schwärmte Heiland, der guter Dinge ist, nächstes Jahr wieder Weltcup-Punkte in Leipzig sammeln zu können.

Zugegeben, die Sprünge sind nicht hoch im Vergleich zum Sparkassen-Cup – Großer Preis von Leipzig, aber in Sachen Niedlichkeitsfaktor hatten die 17 Reiter mit ihren süßen Ponys im Selleria Equipe Pony Cup die Herzen des Leipziger Publikums ausnahmslos auf ihrer Seite. Auf E- und A-Niveau absolvierten sie die Parcours und eins ist klar: Jeder Springreiter – ganz gleich ob klein oder groß – will eine Null-Fehler-Runde drehen und am liebsten gewinnen.
Am Samstagabend ging es in der Leipziger Messe aber um viel mehr: Mit jedem fehlerfrei gesprungenen Hindernis sammelten die Ponys mit ihren jungen Reitern je 25 Euro für den guten Zweck. Ein Sprung – der so genannte Joker – brachte sogar 550 Euro. Die Sparkasse Leipzig und die Sparkassen-Finanzgruppe Sachsen gaben den Löwenanteil in diesen Topf. Aber auch die Kids selbst waren vor der Prüfung an verschiedene Personen herangetreten und hatten um Spenden gebeten – ähnlich wie bei einem Spendenlauf. Am Ende kamen satte 13.114 Euro zusammen, die an die Stiftung „Leipzig hilft Kindern“ gehen.

Im Glas Strack Speed-Cup zeigte sich einmal mehr, dass kein Zeitspringen entschieden ist, bevor nicht Felix Haßmann (Lienen) im Parcours war. So siegte er mit seinem blitzschnellen SL Brazonado und verwies Wilm Vermeir (BEL) mit Gentiane de la Pomme und Benjamin Wulschner mit seinem Derby-Pferd Bangkok Girl PP auf die Plätze. Zuvor verzauberten unter anderem Santi Serra und Lisa Röckener mit einzigartigen Show-Auftritten das Leipziger Publikum.

TV- und Streaming Zeiten:

In der Sendung „Sport im Osten“ überträgt der MDR am Sonntag, dem 19. Januar von 16.30 bis 17.10 Uhr die Entscheidung im Sparkassen-Cup – Großer Preis von Leipzig, gleichzeitig Qualifikation zum Longines FEI Jumping World Cup: live im Fernsehen. Zuvor ist der Umlauf im Stream zu sehen.
Am Dienstag nach der PARTNER PFERD, nämlich am 21. Januar von 18.50 bis 19.50 Uhr zeigt Eurosport Highlights vom Longines FEI Jumping World Cup aus Leipzig.

Ausnahmslos alle Prüfungen werden von ClipMyHorse.tv übertragen. Außerdem zeigt FEI.tv alle Weltcup-Prüfungen und das FEI Top Indoor Vaulting Masters.

Themen in diesem Artikel