Dressur

WM Junge Dressurpferde: Sechs deutsche Pferde bereits fürs Finale qualifiziert

DSP-Hengst Secret gewinnt Qualifikation der fünfjährigen Pferde Ermelo/NED (fn-press). Der deutschen Pferdezucht ist ein guter Einstieg in die Weltmeisterschaften der… Artikel lesen

Marike Weber
02.08.2019 2 min lesen
Symbolbild (Foto: Pixabay)

DSP-Hengst Secret gewinnt Qualifikation der fünfjährigen Pferde

Ermelo/NED (fn-press). Der deutschen Pferdezucht ist ein guter Einstieg in die Weltmeisterschaften der Jungen Dressurpferde in Ermelo gelungen. Vom Fleck weg konnten sich bei den fünfjährigen Pferden sechs Pferde aus deutscher Zucht direkt für das Finale am Sonntag empfehlen. Und nicht nur das. Mit den beiden Hengsten Secret und Valverde gaben am ersten Tag gleich zwei Vertreter der deutschen Pferdezucht den Ton an.

Vier Mal Noten im oberen 9er Bereich erhielten der in Baden-Württemberg gezogene DSP-Hengst Secret und seine schwedische Reiterin Jessica Lynn Thomas, insbesondere im Trab fehlte dem Deutschen Sportpferd nur ein Zehntel zur Höchstnote. Alles zusammen ergb dies ein Gesamtergebnis von 9,54 Punkten, womit dem Rappen, der den Triple-Weltmeister Sezuan zum Vater, der Sieg nicht zu nehmen war. Allerdings war er nicht der einzige, den die Richter mit sehr guten Noten bedachten. Diese gab es auch für den westfälischen Hengst Valverde von Vitalis – Ampère. Mit 9,28 Punkten teilt sich der Vizebundeschampion des Vorjahres, den zweiten Platz mit dem KWPN-Hengst Johnny Depp, geritten von Renate van Uytert -van Vliet.

Ebenfalls auf Anhieb für das Finale der Fünfjährigen qualifizieren konnten sich die beiden Oldenburger Hengste For Gold OLD (v. Franziskus – Zack), vorgestellt von Stefanie Wolf und der von Dorothee Schneider gerittene Dante’s Hit (v. Dante Weltino – Sandro Hit), sowie der für Frankreich startende Hengst Don Vito de Hus (v. Don Juan de Hus – De Niro), geritten von Jessica Michel Botton. Der 2016 in Münster-Handorf gekörte Hengst ist wie Secret ein in Baden-Württemberg gezogenes Deutsches Sportpferd. Auf die drei Hengste, die in der Qualifikation die Plätze acht bis zehn belegten, folgen auf Platz elf die Rheinländer Stute Moosbend’s Rockadera (v. Rock Forever I – Ricardos) und ihre Reiterin Jill de Ridder. Auch die beiden sind damit am Sonntag dabei, wenn es um den Titel des Weltmeisters 2019 geht.

Wer es am ersten Tag (noch) nicht ins Finale geschafft hat, dem bleibt das Kleine Finale, woraus die drei Bestplatzierten ebenfalls noch auf die Startliste des Finales nachrücken. Diesen Weg beschreiten auch die Rheinländer Stute Quiana W (v. Quaterstern – Rubinstern Noir), geritten von Nicole Wego und die Westfalenstute Espe, eine Tochter des Escolar aus deiner Mutter von Dimaggio, die am ersten Tag die Plätze 14 bzw. belegten. Insgesamt sind 44 fünfjährige Pferde in der WM am Start.

Am Freitag, 2. August, stehen in Ermelo weitere WM-Qualifikationsprüfgen auf dem Programm. Ab 8 Uhr geht es für die sechsjährigen Dressurpferde um den Einzug ins Finale, ab 14.30 Uhr sind dann die Siebenjährigen an der Reihe.

https://www.longinestiming.com/equestrian/2019/longines-fei-wbfsh-world-breeding-dressage-championships-for-young-horses-ermelo

Quelle: FN
Themen in diesem Artikel
Marike Weber

„Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“ (Albert Einstein)