Wiesbaden: Bluetooth gibt sein Debüt unter Ingrid Klimke

von Stina Berghaus
18. Mai 2018
18.05.2018
ca. 1 Minuten

Bei der PSI Auktion im Jahr 2013 wurde der dunkelbraune Wallach Bluetooth (Bordeaux x Riccione), der allerfeinste Blutlinien in sich führt, die Preisspitze. Der elegante Dreijährige wurde damals für rund eine Million Dollar von der Russin Elena Knyaginicheva gekauft. Wie horses.nl berichtet, startet der heute Achtjährige nun mit Ingrid Klimke, die beiden geben heute ihr Debüt in Wiesbaden.

Zuvor war der Sohn von Bordeaux Ende April mit Insa Hansen auf Platz vier im Prix St. Georges bei Horses & Dreams gelandet. Geboren wurde er übrigens bei Paul Schockemöhle auf dem Gestüt Lewitz.

Alle Start- und Ergebnislisten aus Wiesbaden gibt es hier. Ingrid Klimke und Bluetooth starten heute im Prix St. Georges, Start der Prüfung ist um 18:30 Uhr.

 

Weitere Artikel

Jaqueline Weidlich - 
18. September 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
18. September 2018
ca. 3 Minuten
Larissa Lienig - 
17. September 2018
ca. 3 Minuten
Louisa Trippe - 
17. September 2018
ca. 3 Minuten
Louisa Trippe - 
16. September 2018
ca. 4 Minuten