Dressur

Werth Zweite hinter Dufour im FEI World Cup Dressage Grand Prix

Isabell Werth und Emilio blieben in der ersten Weltcup-Prüfung von Göteborg, dem Grand Prix de Dressage, hinter der Dänin Cathrine… Artikel lesen

Larissa Lienig
22.02.2018 1 min lesen
Isabell Werth und Emilio bei Balve Optimum. (Foto: Stefan Lafrentz)

Isabell Werth und Emilio blieben in der ersten Weltcup-Prüfung von Göteborg, dem Grand Prix de Dressage, hinter der Dänin Cathrine Dufour und Atterupgaards Cassidy. Dufour sahnte mit dem 15-jährigen Wallach 80,674 Prozent ab. Werth schaffte es mit ihrem zwölfjährigen Ehrenpreis-Sohn nicht über die 80 Prozentmarke und blieb mit 79,717 Prozent auf dem zweiten Rang. Einzig der Deutsche Richter Peter Holler hatte das Paar mit seiner Wertung von 84,348 Prozent auf Platz eins gesehen.

Dritter wurde Heimreiter Patrik Kittel auf Delauny OLD. Der Schwede und sein zwölfjähriger Oldenburger-Wallach wurden mit 75,413 Prozent gewertet. Dahinter steht die zweite deutsche Teilnehmerin dieses Weltcups, Jessica Bredow-Werndl. Sie hatte auf Unee BB gesetzt und wurde mit 74,087 Prozent, von den Richtern auf Platz vier gesehen.

Die Österreicherin Belinda Weinbauer komplettiert die Top Fünf im FEI World Cup Grand Prix de Dressage im Sattel von Söhnlein Brilliant MJ, gefolgt von der Schwedin Rose Mathisen und dem 14-jährigen KWPN-Hengst Zuidenwind. Großbritanniens Emile Faurie konnte sich mit Lollipop den siebten Platz sichern. Letzte platzierte Teilnehmerin ist eine weitere Schwedin, Jeanna Högberg, die auf Duendecillo P in das Viereck eingeritten war.

Die Ergebnisse gibt es hier