Dressur

Tübingen: Württemberger stehen im Viereck vorne

Die Tour der sieben bis neunjährigen Dressurpferde von Tübingen wurde zum Werbeträger der heimischen Landeszucht. Die Plätze eins bis drei… Artikel lesen

Larissa Lienig
01.07.2017 1 min lesen

Die Tour der sieben bis neunjährigen Dressurpferde von Tübingen wurde zum Werbeträger der heimischen Landeszucht. Die Plätze eins bis drei machten Württemberger unter sich aus. Ganz vorne standen dabei zwei, die sich in Tübingen schon mit Titeln im Youngster-Alter schmückten. Der Sieg in der heutigen S*-Dressur und damit gleichzeitig das Goldene Band ging an den nun siebenjährigen Sir-Sandro Nachkomme FBW Sir Solitär aus der Zucht von Fritz Brenner unter dem Sattel von Mirja Block. Mit über 72 Prozent legten sie die Meßlatte hoch und verwiesen knapp Birkhof’s Don Röschen FBW ( Don Diamond x Landioso) und Nicole Casper auf Rang zwei. Schon vierjährig war Don Röschen in Tübingen ins Auge gefallen und wurde Landeschampionesse. Auf Rang drei steuerte Mirja Block mit der De Chirico-Tochter Delizia ein weiteres Württemberger Dressurtalent.

Das erste schwere Springen des Wochenendes ging an Stefan Hirsch und Missile du Buisson, die Michael Jung und Sportsmann-S sowie Sven Schlüsselburg mit PMS Luigi auf die Plätze verwiesen. (FA)

Quelle: reiterjournal