Suppenkasper gewinnt unter Peters auch den Grand Prix Special in Amerika

von Larissa Lienig
06. Januar 2018
06.01.2018
ca. 1 Minuten

Nach dem Grand Prix konnten Steffen Peters auch den Special des West Coast Dressage Festival in den USA für sich entscheiden. Rang zwei ging nach Deutschland.

Die U25-Reiterin Sarah Runge hatte mit ihrem Piaff Förderpreis-Finalisten Dark Dynamic einen Ausflug aus ihrer rheinischen Heimat zur US-amerikanischen Westküste gemacht und holte nach Rang vier im Grand Prix nun den zweiten Platz im Special. Diesmal mit 68,021 Prozent.

Sieger beider Prüfungen war der US-Amerikaner Steffen Peters auf Helen Langehanenbergs ehemaliger Nachwuchshoffnung Suppenkasper. Nachdem die beiden gestern Fehler in den Serienwechseln hatten, konnten sie hier heute richtig Punkte sammeln, ebenso in den Pirouetten. Luft nach oben ist noch in der Piaffe-Passage-Tour. Unter dem Strich gab es heute 72,511 Prozent für den zehn Jahre jungen Sohn des Spielberg. Da geht also noch was. Und wie Steffen Peters selbst sagte: „Ich muss lernen, ihn so gut zu reiten wie einst Helen.“

Dritte des Special war die Zweite aus dem Grand Prix, Charlotte Jorst auf dem KWPN-Hengst Nintendo. Ihr Ergebnis: 67,043 Prozent.

Alle Ergebnisse aus Temecula finden Sie hier.

Quelle: St-Georg.de

Weitere Artikel

Larissa Lienig - 
25. September 2018
ca. 2 Minuten
Marike Weber - 
25. September 2018
ca. 2 Minuten
Marike Weber - 
25. September 2018
ca. 2 Minuten
Marike Weber - 
25. September 2018
ca. 3 Minuten
Louisa Trippe - 
24. September 2018
ca. 5 Minuten
Louisa Trippe - 
23. September 2018
ca. 3 Minuten
Marike Weber - 
22. September 2018
ca. 3 Minuten