Pferdreiter - Sitz auf!
Pferdreiter - Traumurlaub im Sattel

Dressur, Turnierergebnisse

Stuttgart: Erster internationaler Sieg für Lisa Müller

Bayerin gewinnt Grand Prix mit Gut Wettlkams Stand By Me OLD Stuttgart (fn-press). Lisa Müller und Gut Wettlkams Stand By… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
16.11.2019 2 min lesen
MÜLLER Lisa (GER), Gut Wettlkam’s Stand By Me Old, MÜLLER Thomas (Fussballer), BRINKMANN Götz (Trainer) Stuttgart – German Masters 2019 Lisa Müller siegt im CDI Grand Prix de Dressage. Thomas Müller gratuliert Preis der Firma Stihl Int. Dressurprüfung – CDI4* Aufgabe: FEI Grand Prix 2009, Rev. 2014 Qualifikation zum Grand Prix Special 16. November 2019 © www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz

Bayerin gewinnt Grand Prix mit Gut Wettlkams Stand By Me OLD

Stuttgart (fn-press). Lisa Müller und Gut Wettlkams Stand By Me OLD haben die Qualifikation zum German Dressage Master für sich entschieden. Das Paar aus Bayern gewann den Grand Prix in der Stuttgarter Schleyer-Halle mit einem Ergebnis von 75.913 Prozent vor Ingrid Klimke mit Franziskus und Hubertus Schmidt mit Escolar.

Erster Start bei den Stuttgart German Masters, neue persönliche Bestleistung aufgestellt, den ersten Sieg in einem internationalen Grand Prix eingefahren – für die 30-jährige Lisa Müller (Otterfing) hätte das Debüt in der Schleyer-Halle kaum besser laufen können. Mit ihrem zwölfjährigen Oldenburger Wallach Stand By Me (von Stedinger – De Niro) erreichte sie 75.913 Prozent und setzte sich damit an die Spitze des Feldes, das gespickt war mit den großen Namen des Dressursports.

Knapp hinter dem Siegerpaar platzierten sich Ingrid Klimke (Münster) und der Hannoveraner Hengst Franziskus (von Fidertanz – Alabaster) mit 75.413 Prozent – auch für diese beiden hieß es: neue persönliche Bestleistung. Rang drei belegten Hubertus Schmidt (Borchen) und Escolar. Der Reitmeister und sein zehnjähriger Westfalen-Hengst (von Estobar NRW – Fürst Piccolo) erhielten eine Wertung von 74.957 Prozentpunkten. Dahinter folgte der erst neunjährige westfälische Wallach ZINQ Abegglen FH (von Ampere – Carabas) mit seinem Reiter Marcus Hermes (Nottuln). Auch diese beiden stellten mit 74.652 Prozent für sich eine neue Bestmarke auf. Die Titelverteidiger im German Dressage Master, Isabell Werth (Rheinberg) und Emilio, wurden nach Fehlern, u.a. in der Piaffe, mit 74.239 Prozent Fünfte. Ob die beiden ihren Titel im Grand Prix Special noch verteidigen können, wird sich am Sonntag ab 9.30 Uhr zeigen.

Alle Ergebnisse aus Stuttgart finden Sie hier.

Dr. Dietrich Plewa von der internationalen Bühne verabschiedet
Im Rahmen der Siegerehrung wurde der langjährige internationale Dressurrichter Dr. Dietrich Plewa verabschiedet. Die diesjährigen German Masters sind das letzte internationale Turnier, bei dem der gebürtige Westfale am Richtertisch sitzt. Künftig möchte sich der 72-jährige verstärkt dem Richten auf nationalen Turnieren widmen, vor allem der Beurteilung junger Pferde. Plewa war 20 Jahre im internationalen Einsatz, seit 2009 auf Fünf-Sterne-Niveau. Unter anderem saß er bei den Weltreiterspielen 2014 in Caen/FRA am Richtertisch. jbc

Jaqueline Weidlich

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. -Henri Cartier-Bresson