Steffen Peters und Suppenkasper siegen im CDI3* Grand Prix

Kalifornien. Steffen Peters und Suppenkasper steigern sich weiter. Die beiden lieferten gestern beim Adequan West Coast Dressage Festival in Kalifornien eine deutlich bessere Leistung ab und ritten prompt zum Sieg im CDI3* Grand Prix und das, obwohl es erst das zweite Big Tour Event für die beiden ist. Peters und der zehnjährige KWPN-Wallach, der diesmal deutlich entspannter wirkte, erzielten einen Score von 74.587% und damit 3.4% mehr als bei ihrem ersten Ritt vor zwei Wochen.

Steffen Peters Ehefrau Shannon Peters, die ihren Mann immer vom Boden aus sehr gründlich beobachtet, hatte ihrem Mann gesagt, dass „weniger mehr sei im Hinblick auf die letzte Show und es habe hervorragend funktioniert“. Helen Langehanenberg, die deutsche Olympionikin, die Suppenkasper zuvor trainiert und auf Turnieren vorgestellt hatte, gab laut Steffens ebenfalls wertvolle Tipps. Suppenkasper wurde im vergangenen Sommer von der Four Winds Farm als Zukunftshoffnung für Steffens gekauft, insbesondere als Kandidat für das amerikanische Team bei den Weltreiterspiele in Tryon, North Carolina und die Olympischen Spiele in Tokio 2020.

„Ich bin sehr glücklich über Mopsi’s Fortschritte“, so Peters, der Helen Langehanenbergs Kosenamen für den Wallachs übernahm, den er früher aufgrund seines leichten Übergewichts hatte. „Es war einer dieser Tests, bei denen man wirklich merkt, wie das Pferde jede Minute im Viereck genießt.“

Platz zwei ging an Kathleen Raine (USA) und die 18-jährige Hannoveranerstute  Breanna (67.130), Platz drei an Charlotte Jorst (USA) und Kastel’s Nintendo (67.043).