Dressur

Redefin– Zwölf Mal macht die Dressurserie NÜRNBERGER BURG-POKAL in Deutschland Station, zwölf Chancen also für sieben bis neun Jahre alte… Artikel lesen

Marike Weber
06.04.2019 2 min lesen
Destiny OLD mit Sandra Nuxoll gewann 2016 in Redefin die Qualifikation zum NÜRNBERGER BURG-POKAL. Im Hintergrund Landesmeister Ronald Lüders mit Smilla Kunterbunt. (Foto: Stefan Lafrentz)

Redefin– Zwölf Mal macht die Dressurserie NÜRNBERGER BURG-POKAL in Deutschland Station, zwölf Chancen also für sieben bis neun Jahre alte Dressurpferde und ihre Reiterinnen und Reiter, sich für das Finale zu qualifizieren. Die nördlichste Station ist das Pferdefestival Redefin vom 24. – 26. Mai. Wer sehen möchte, wie die Zukunft des Dressursports aussieht, der kann das ganz komfortabel im idyllischen Park des Landstallmeisterhauses.

Tolle Pferde im Dressurviereck

Redefin ist eine der beliebtesten Stationen in der Serie, die seit 26 Jahren so große Wirkung entfaltet hat. Ganze Championats Equipen bestanden bereits aus Pferden, die im NÜRNBERGER BURG-POKAL entdeckt wurden. Ein aktuelles Beispiel ist Destiny OLD, ein Nachkomme des Hengstes Desperados FRH und die Zukunftshoffnung von Mannschafts-Olympiasiegerin Kristina Bröring-Sprehe. Destiny OLD qualifizierte sich 2016 beim Pferdefestival Redefin mit Sandra Nuxoll für das Finale des NÜRNBERGER BURG-POKALS. Inzwischen haben Pferd und Reiterin den Grand Prix erobert. Die Schwedin Therese Nilshagen, WM-Reiterin, stellte ihren Dante Weltino OLD beim Pferdefestival Redefin in der Dressurserie vor, Ronald Lüders – mehrmaliger Landesmeister Mecklenburg-Vorpommerns – pilotierte den DSP-Hengst Quantaz in Redefin durch den NÜRNBERGER BURG-POKAL.

Das Pferdefestival bietet ein echtes Schaufenster der Dressur. Bereits am Freitag beginnen die Qualifikationen zu den Bundeschampionaten der fünf und sechs Jahre alten Dressurpferde mit den Einlaufprüfungen, außerdem ist das Pferdefestival auch Standort für den Grand Prix und den Grand Prix Special. Redefin bietet also eine echte Bandbreite der Dressurausbildung.

Spannung steigt langsam an

Die Grand Prix-Kandidaten der Zukunft werden im St. Georg Spezial, einer schweren Prüfung mit angepassten Anforderungen vorgestellt. Am Samstag wird beim Pferdefestival Redefin die Einlaufprüfung geritten, die sich stets großen Andrangs erfreut. Am Sonntag folgt die Qualifikationsprüfung. Nur der Sieger bzw. die Siegerin qualifiziert sich für das Finale im NÜRNBERGER BURG-POKAL.

Dabei sein? Sitzplatzkarten als Osterüberraschung

Das geht ganz leicht, denn der Eintritt beim Pferdefestival Redefin ist kostenfrei für große und kleine Besucher. Lediglich Sitzplätze auf der überdachten Tribüne am Springplatz sind kostenpflichtig (Freitag 10 Euro, Samstag und Sonntag 15 Euro). Tickets gibt es vorab unter der Telefonnr. 05492-808 251 oder per e-mail an tickets@schockemoehle.de

Informationen zum Pferdefestival Redefin 2019, Impressionen, Nachrichten und Details zu Preisen und Plätzen gibt es im Internet unter:www.pst-marketing.de. Ganz einfach finden Sie die Veranstaltung unter #PferdefestivalRedefin .

 

(PM)

Marike Weber

„Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“ (Albert Einstein)