Jenny Renschler (Siegerin Kl. S) (Foto: © TEAM myrtill)

Schwarz-Rot-Gold trumpft in St. Ulrich am Pillersee auf

von Marike Weber
12. Juni 2018
12. 06
ca. 6 Minuten

Mit dem CDN-B* fiel am vergangenen Wochenende in St. Ulrich am Pillersee der Auftakt in die Turniersaison. In den sonntägigen Hauptbewerben feierten die deutschen Gäste einen wahren Schleifenregen.

Der letzte Wettbewerbstag des dreitägigen nationalen Dressurturniers in St. Ulrich am Pillersee stand klar im Zeichen der ausländischen Gastreiter. Die deutsche Equipe schien sich auf der Anlage der Familie Nothegger mit traumhafter Kulisse vor den Loferer Steinbergen sichtlich wohl zu fühlen. Bereits mittags ging mit dem FEI Prix St. Georg der Hauptbewerb der insgesamt 35 ausgeschriebenen Prüfungen über die Bühne. Dieser Bewerb der höchsten Schwierigkeitsstufe verlangte Pferd und Reiter so einiges ab. Die Startliste war mit 15 Teilnehmern aus Deutschland, Tirol, Vorarlberg und der Schweiz äußerst gut besetzt. Schlussendlich war es aber nur die Vorstellung eines Paares, für die das dreiköpfige Richterkollegium bestehend aus Klaus Steurer, Ilja Vietor und Klaus Wolf, eine Wertung über der 70-Prozentmarkte zückte. Mit exakt 70,351 Prozentpunkten setzte sich die deutsche Amazone Jenny Renschler damit an die Spitze der Wertung. Sie hatte ihren vierbeinigen Partner Florino mit nach Tirol gebracht. Das Duo hatte bereits am Freitag und Samstag mit jeweils dem zweiten Rang in der Klasse S stark aufgezeigt. Sehr zur Freude des heimischen Publikums wiederholte auch Lokalmatadorin und Siegerin des samstägigen Klasse-S-Bewerbes sowie der freitägigen Klasse M, Martina Huebner, ihre starke Performance. Die Tirolerin konnte sich auf die Souveränität ihres in Österreich gezogenen Wallachs Bardolino verlassen und platzierte sich mit 69,167 % auf dem zweiten Platz. Damit verhinderte sie ein rein deutsch besetztes Podest. Denn auch auf den Rängen drei und vier schien durch Dennis Meschke und seine beiden Pferde Welcome und Just in Brown die schwarz-rot-goldene Flagge auf der Ergebnisliste auf.

Meschke domniniert die Klasse M

Der bayerische Pferdewirtschaftsmeister stellte zuvor bereits in der Klasse M drei Pferde vor und legte einen Start-Ziel-Sieg nach Maß hin. Im Sattel von All – Inklusive ritt Meschke zu 67,748 % und sollte danach von keinem weiteren Teilnehmerpaar geschlagen werden. Die Tirolerin Nicole Schröder lag zunächst lange Zeit auf dem zweiten Rang. Sie stellte den achtjährigen österreichischen Wallach Amulett vor. Das Richterkollegium bewertete den Ritt des Duos mit 65,586 %. Als letzter Starter betrat Dennis Meschke erneut das optimal präparierte Viereck. Auf Quality Chocolate zeigte er erneut eine souveräne Prüfung, verdrängte seine Tiroler Konkurrentin mit 66,847 % auf den dritten Rang und machte damit seinen Doppelerfolg in der sonntägigen Junioren Mannschaftswertung perfekt.

Als kleines Highlight des dreitägigen CDN-B* auf der Anlage des RFV Strasserwirt konnte sicherlich die Musikkür Junioren bezeichnet werden. Als letzter Bewerb des Samstages ließ sie viel Stimmung aufkommen und verlangte den Reitern einiges an Kreativität bei den Choreografien ab. Sie galt auch als Station des ausschließlich auf Tiroler Turnieren ausgetragenen Dancing Stars Musikkürcups. Der Cup nahm Anfang Mai in Unterperfuß seinen Anfang und macht nach dem Turnier in St. Ulrich am Pillersee noch in Kitzbühel (22.–24.6.) und Igls (27.–29.7.) Station.Mit gesamt 70,292 % konnte hier die Tirolerin Viktoria Unzeitig mit Hannoveranerstute Hasta la Vista am meisten überzeugen. Sie feierte vor Landsfrau Janine Tomeinschitz auf Grand Charmeur und dem starken Dennis Meschke mit Fridolin Fabelhaft den Sieg in dieser Prüfung.

Am Freitag und Sonntag wurde zudem eine Dressurpferdeprüfung der Klasse M für sechsjährige Pferde abgehalten. Als einzige Starterin stellte Barbara Buhl dem Richterkollegium Balou vor. Er konnte besonders im Trab punkten und sahnte am Freitag die Wertnote 7,02 und am Sonntag die Wertnote 7,70 ab.

Tirol und Salzburg in AWÖ Dressurcups on Top

Je zwei Bewerbe am Samstag und Sonntag zählten zu dem von der Arbeitsgemeinschaft für Warmblutzucht in Österreich (AWÖ) ins Leben gerufenen AWÖ Dressurcup der Klassen A und L. In diesem Cup sind ausschließlich in Österreich gezogene Pferde startberechtigt. Dadurch soll den erfolgreichen heimischen Zuchtprodukten eine exklusive Bühne geboten werden. Im AWÖ Dressurcup der Klasse A, der in einer Dressurpferdeprüfung für fünf- bis sechsjährige Pferde entscheiden wurde, lieferten sich zwei Amazonen ein heißes Duell. Am Samstag war es die Tirolerin Nadia Höck, die mit dem fünfjährigen Fürstenball-Sohn Fürstenstolz B groß auftrumpfte. Der braune Wallach punktete mit Wertnoten von 8,2 und 8,0 insbesondere im Schritt und im Gesamteindruck und setzte sich mit einer Gesamtnote von 7,92 Punkten deutlich an die Spitze. Dahinter rangierte die Salzburgerin Carmen Malcher mit Cornus Legacy mit 7,48 Punkten auf Rang zwei. Kathrin Thaler und Bepita komplettierten das Podest. Am Sonntag wechselten sich die beiden Amazonen on Top ab. Diesmal beeindruckte vor allem der sechsjährige Cornus Legacy das Richterkollegium. Er wurde mit dreimal 8,0 für den Schritt, die Durchlässigkeit und den Gesamteindruck belohnt. 7,88 Punkte standen schlussendlich zu Buche, wodurch sich die aus dem Pinzgau angereiste Carmen Melcher über den Sieg und wertvolle Cuppunkte freuen durfte. Nadia Höck und Fürstenstolz B platzierten sich auf dem zweiten Rang vor dem Deutschen Stefan Fürst mit Kingston.

In der Klasse L kam nur der Bewerb am Samstag zur Austragung. Hier schnitten Peter Seidl und die Sommerrappstute Shiva, eine Tochter des Fabregas, am besten ab. Das Duo setzte sich mit 6,96 Punkten vor Stefan Fürst mit Kingston und Kathrin Thaler mit Bepita an die Spitze.

Auftakt von Pillerseer Turnierquartett

Neben den Hauptbewerben wurde den TeilnehmerInnen eine breite Palette an unterschiedlichen Bewerben geboten. Diese reichte in insgesamt 35 Prüfungen von lizenzfreien Bewerben bis hin zur schwersten Klasse S. Das dreitägige nationale Dressurturnier der Kategorie B* war erst der Auftakt in die Turniersaison des RFV Strasserwirt. Bereits in zwei Wochen werden Viereck und Zylinder gegen Stangen und Helm getauscht. Von 22. bis 24. Juni hält nämlich die Springszene Einzug im Pillertal. Im Rahmen des CSN-B* werden der AWÖ Young Stars Springcup sowie der Stilspringcup 2018 sponsored by Stall Burger Wachs ausgetragen. Im Sommer wird es dann beim Strasserwirt kurzzeitig ruhiger, bevor im September erneut je ein Dressur- und ein Springturnier der Kategorie B* über die Bühne gehen werden.

 

CDN-B* CDNP-C St. Ulrich am Pillersee

Ergebnisse 10.06.2018

24/0 Dressurreiterprüfung lzf Aufgabe LF2
1 (0333) Lesaro 2 – Abfalterer Lena (T) 7,20
2 (3P29) Zidame – Högler Natascha (T) 6,60
3 (1V15) Le Petit Prince – Puchwald Lili (T) 6,50
4 (HB04) Alfi 2 – Rabl Hannah (T) 6,40
5 (2328) Pipilotta 7 – Hopp Milena (S) 6,30

25/1 Dressurprüfung Kl. A Aufgabe A4 (R1/RD1)
1 (PX41) Noa 2 – Strasser Martha (T) 7,80
2 (1463) Deja vu 14 – Neuner Katharina (T) 7,60
3 (0488) Quicento – Pikkemaat Olivia (T) 7,50
4 (1555) Sinfonie Sunshine – Berchtold Helena (T) 7,40
5 (FUR1) Furiano – Knapp-Ritzberger Dagmar (T) 7,30
6 (Z039) Kassiopaya – Würth Eliane (SUI) 7,30

25/2 Dressurprüfung Kl. A Aufgabe A4 (R2/RD2 und höher)
1 (AB70) Crazy Lady 7 – Haas Verena (T) 7,20
2 (2321) Enjoy 4 – Volkmann Susann (T) 7,00

26/1 Dressurpferdeprüfung Kl. A Aufgabe DPA1 (5-6 J)
AWÖ Dressurcup
1 (AU51) Cornus Legacy – Malcher Carmen (S) 7,88
2 (AN27) Fürstenstolz B – Höck Nadia (T) 7,64
3 (Z002) Kingston 44 – Fürst Stefan (GER) 7,26
4 (AL36) Bepita 8 – Thaler Kathrin (T) 7,22

26/3 Dressurpferdeprüfung Kl. A Aufgabe DPA1 (5-6 J)
offen
1 (Z019) Laughing out Loud S – Von Medinger Isabelle (GER) 7,72
2 (HA58) Applejack – Zinkl Bianca (S) 7,12
3 (1N64) Fallarouge – Roller Franziska (T) 6,68
4 (H813) Sonnenkönig 2 – Zierl Tamara Magdalena (T) 6,62

28/0 Pony Dressurprüfung Kl. A Aufgabe P2
1 (H126) Night Fire 2 – Högler Bianca (T) 7,20
2 (H634) Mamona – Leitgeb Julia (T) 6,80
3 (HB04) Alfi 2 – Rabl Hannah (T) 6,50
4 (PX39) Shareef Ibn Scharifa – Halbeis Camilla (T) 6,20

29/0 Pony Dressurprüfung Kl. L Aufgabe P6
1 (H126) Night Fire 2 – Högler Bianca (T) 7,20
2 (PX41) Noa 2 – Strasser Martha (T) 6,80
3 (H634) Mamona – Leitgeb Julia (T) 5,30

30/1 Dressurprüfung Kl. L Aufgabe L6 (R1/RD1)
1 (0488) Quicento – Pikkemaat Olivia (T) 6,90
2 (2F30) Ravinnia Z – Bertsch Mirjam (V) 6,70
3 (A060) Cara 13 – Glowka Gundula (T) 6,50
4 (Z030) Al capone 182 – Hartmann Eva Christine (GER) 6,40

30/2 Dressurprüfung Kl. L Aufgabe L6 (R2/RD2 und höher)
1 (3F21) Blade to Perfection – Tomeinschitz Janine (T) 8,20
2 (Z025) Carlos 576 – Merker Ulrike Sophia (GER) 7,50
3 (Z001) Leopold 186 – Limmer Patricia (GER) 7,10

31/0 Dressurprüfung Kl. LM Aufgabe LM6
1 (Z010) Queen of Glory – Berres-Untermann Katharina (GER) 7,80
2 (2H96) Sandorn 2 – Haasler Jessica (T) 7,30
3 (AH18) Biene Maya – Thaler Kathrin (T) 7,00
4 (0590) Feesanne – Nuener Claudia (T) 6,90
5 (1A11) Gradan – Steyrer Anna (W) 6,80
6 (Z003) Firefox 15 – Karl Doris (GER) 6,60

32/0 FEI – Junioren Mannschaftswertung
1 (Z044) All – Inklusive – Meschke Dennis (GER) 67,748%
2 (Z050) Quality Chocolate – Meschke Dennis (GER) 66,847%
3 (ALFI) Amulett 6 – Schröder Nicole (T) 65,586%

33/0 FEI – Prix St. Georg
1 (Z011) Flerino – Renschler Jenny (GER) 70,351%
2 (AH92) Bardolino 4 – Huebner Martina (T) 69,167%
3 (Z056) Welcome 237 – Meschke Dennis (GER) 68,158%
4 (Z052) Just in Brown – Meschke Dennis (GER) 68,114%
5 (1481) Don Carino 5 – Werner Clemens (V) 67,807%
6 (9961) Quento – Wentzler Friederike (T) 67,149%
7 (Z043) Rihanna 26 – Meschke Dennis (GER) 65,921%
8 (AT52) Domspatz GSH – Schwarzl Andrea (T) 65,746%
9 (2G46) Hasta la Vista 7 – Unzeitig Viktoria (T) 65,482%
10 (0116) Umani 2 – Hergeth Angela (T) 65,219%

34/1 Dressurprüfung Kl. LP Aufgabe LP5 (R2/RD2)
1 (Z059) Fiona la Douce – Hermann Stefanie (GER) 64,917%
2 (Z005) Don Camillo 251 – Rudolph Beate (GER) 64,708%
3 (3A31) Die Elfe – Eigentler Andrea (T) 63,625%

34/2 Dressurprüfung Kl. LP Aufgabe LP5 (R3/RD3 und höher)
1 (Z046) Sirtano 2 – Meschke Dennis (GER) 68,583%
2 (4319) Der Prinz 5 – Just Elisabeth (N) 66,958%
3 (Z033) Mr-Monk – Von Braunmühl Alexandra (GER) 65,417%
4 (Z050) Quality Chocolate – Meschke Dennis (GER) 65,208%
5 (0590) Feesanne – Nuener Claudia (T) 65,042%

35/0 Dressurpferdeprüfung Kl. M Aufgabe FEI DP 6-j

1 (Z004) Balou – Buhl Barbara (GER) 7,70

hier geht es zu sämtlichen Ergebnissen im Detail

(PM)

Weitere Artikel

Larissa Lienig - 
16. Dezember 2018
ca. 4 Minuten
Larissa Lienig - 
16. Dezember 2018
ca. 2 Minuten
Larissa Lienig - 
16. Dezember 2018
ca. 4 Minuten
Larissa Lienig - 
16. Dezember 2018
ca. 3 Minuten