Dressur

Revanche gelungen – Hubertus Schmidt und Escolar gewinnen den Siegerpreis des NÜRNBERGER BURG-POKAL

Da hielt es kaum noch einen Zuschauer auf den Plätzen. Hubertus Schmidt und sein 8jähriger Westfalenhengst Escolar tanzten im Siegerpreis… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
17.12.2017 1 min lesen
Hubertus Schmidt mit Escolar, Foto: Karl-Heinz Frieler

Da hielt es kaum noch einen Zuschauer auf den Plätzen. Hubertus Schmidt und sein 8jähriger Westfalenhengst Escolar tanzten im Siegerpreis des NÜRNBERGER BURG-POKAL zum Sieg. Das Paar begeisterte mit einer stimmigen Kür. Zuvor hatte sich das Duo noch im Jahresfinale des NÜRNBERGER BURG-POKAL knapp geschlagen geben müssen, aber im Siegerpreis klappte es wie am Schnürchen. Mit der Wertzahl 9,30 holte sich das Paar den Sieg.

An zweiter Stelle folgte Isabell Werth mit QC Flamboyant Old. Das Paar präsentierte ebenfalls eine ausdrucksstarke Kür. Werth zeigte sich hochzufrieden mit ihrem Pferd. Sie hatte zuvor mit dem bewegungsstarken Oldenburger Wallach das Jahresfinale des NÜRNBERGER BURG-POKAL gewonnen. Für die beste Dressurreiterin der Welt war es der vierte Erfolg in einem Finale der Serie. Dritter im Bunde war in der Frankfurter Festhalle Matthias Bouten mit seinem Pferd Bodyguard. Das Paar sicherte sich den dritten Rang. Alle drei Akteure wurde vom Publikum gefeiert.

Quelle: PM