Piaff-Förderpreis-Teilnehmer komplett

Warendorf/München.
Die erste Station des Piaf-Förderpreises ist das Münchener Turnier „Pferd international“ vom 10.-13.Mai. Hierbei haben 16 Reiter die Chance Punkte für das U25 Grand-Prix im Stuttgarter German Masters in der Schleyerhalle, welches vom 14-18.November statt findet, zu sammeln.
Bei dem Frühjahrs-Lehrgang in Warendorf wurden schon dutzend Paare ausgewählt, jetzt kommen jedoch noch vier weitere hinzu, welche sich in einem weiteren Lehrgang qualifiziert hatten.
So erhielten Lisa-Maria Klössinger (Aicha vorm Wald) mit Quam Libet, Ninja Rathjens (Barmstedt) mit Emilio, Florine Kienbaum (Ostbevern) mit Dorincourt eine Startgenehmigung. „Wir haben mit Dr. Evi Eisenhardt von der Liselott Schindling-Stiftung zur Förderung des Dressurreitsports vereinbart, dass wir generell alle U25-Bundeskaderreiter auch in den Kreis der Teilnehmer am Piaff-Förderpreis aufnehmen wollen“, erklärt der zuständige U25-Bundestrainer Sebastian Heinze. Auch die Münchenerin Nina Neuer wurde mit Don Darius für den Start in der Serie nominiert.

Nach dem Turnier in München wird es drei weitere Top-Turniere für die Piaff-Förderpreis-Reiter geben, auf denen sie sich fürs Finale empfehlen können: Verden (1. bis 5. August), Balve (7. bis 10. Juni) und Gut Ising am Chiemsee (5. bis 8. September). Geritten wird jeweils eine Intermediaire II als Vorbereitungsprüfung sowie ein U25-Grand Prix, der für die Punktewertung entscheidend ist. Gewertet werden jeweils die drei besten Ergebnisse je Reiter. Die Punktbesten der Wertungsprüfungen werden zu einem letzten Vorbereitungslehrgang eingeladen, der dann über die Teilnahme am Finale entscheidet. In Stuttgart ist die Finalprüfung einzig entscheidend für Sieg und Platzierung im Piaff-Förderpreis 2018.

Informationen unter www.pferd-aktuell.de/dressur/piaff-foerderpreis.

Quelle: www.pegamo.de