Dressur

Noch 10 Tage bis zum 23. Manfred & Hilde Swarovski Gedächtnisturnier

Das 23. Manfred & Hilde Swarovski Gedächtnisturnier vom 30. Juni  bis 2. Juli wird ein sportliches Großereignis im Zeichen der… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
20.06.2017 3 min lesen

Das 23. Manfred & Hilde Swarovski Gedächtnisturnier vom 30. Juni  bis 2. Juli wird ein sportliches Großereignis im Zeichen der Vorbereitung auf die Europameisterschaften in Göteborg (21.-27. August), die dort in den Disziplinen Dressur, Springen, Fahren und Para-Dressur ausgetragen werden. Viele internationale SpitzenreiterInnen nutzen das Manfred & Hilde Swarovski Gedächtnisturnier als wichtiges Vorbereitungsturnier und als Sichtung für die EM.

Ein besonders starkes Team schickt dieses Jahr wieder Deutschland, angeführt von Isabell Werth. Was die sechsfache Olympiasiegerin und aktuelle Nummer eins in der Weltrangliste immer wieder dazu bewegt,  nach Tirol auf den Schindlhof zu kommen: „Es ist ein wunderbares Turnier für alle Wetterlagen in einer einzigartigen alpinen Atmosphäre. Es ist super familiär – dafür sorgen die Gastgeber Evelyn und Klaus – und es bietet Top-Sport. Da wird beides vereint.“ Neben Werth, die Anfang Juni ihren 13. deutschen Meistertitel in Balve geholt hatte, starten die deutschen Kaderreiterinnen Fabienne Lütkemeier, Vorjahres-Kürsiegerin Jenny Lang-Nobbe, Bianca Kasselmann, Kathleen Keller, Stefanie Schatz-Weihermüller und Dorothee Schneider.

Dorothee Schneider, Mannschaftsolympiasiegerin von Rio und Nummer drei in der aktuellen Weltrangliste, ist nebenbei auch Trainerin von Gastgeberin Evelyn Haim-Swarovski, die mit ihrer Dorina eine starke Vorbereitung hinlegte und auf einen Platz im österreichischen EM-Team hoffen darf. Ihre Teamkollegin und Schindlhof-Rekordsiegerin Victoria Max-Theurer wird mit Spitzenstute Blind Date, mit der sie 2015 bei der EM in Aachen Platz 10 im Grand Prix geholt hatte, ihr Comeback geben. „Dass die besten Dressurreiterinnen und Dressurreiter der Welt gerne zu uns auf den Schindlhof kommen, ist die größte Freude und Motivation genug, so ein großes Turnier zu organisieren“, sagen Klaus und seine Frau
Evelyn Haim-Swarovski, die Gastgeber am Schindlhof. 23. Manfred & Hilde Swarovski Gedächtnisturnier Concours de Dressage International, CDI4* Schindlhof Zeitplan:

Freitag, 30. Juni 2017
8 Uhr, #1 FEI Prix St. Georges
12 Uhr, Einlaufbewerb (Team Test) Österreichische Meisterschaften (ÖM)
Para-Dressur, alle Grade
13.30 Uhr, #2 FEI Grand Prix de Dressage – Qualifikation für Special

Samstag, 1. Juli 2017
8 Uhr, #3 FEI Intermediaire I
12 Uhr, 1. Teilbewerb (Individual Test) ÖM Para-Dressur, alle Grade
13.30 Uhr, #4 FEI Grand Prix de Dressage – Qualifikation für Musikkür

Sonntag, 2. Juli 2017
7.30 Uhr, #5 FEI Grand Prix Consolation für nicht qualifizierte Paare
9 Uhr, #6 FEI Grand Prix Special (mit den Top-15 aus #2)
12 Uhr, 2. Teilbewerb (Musikkür) ÖM Para-Dressur, alle Grade anschließend Schauprogramm und Prämierung „Wer trägt den schönsten Hut?“ moderiert von Mirjam Weichselbraun
14.30 Uhr, #7 FEI Grand Prix Musikkür (mit den Top-15 aus #4)

Eintrittspreise (kommen zu 100 % den Vereinen „Therapeutisches Reiten und Voltigieren & Reiten für Menschen mit Behinderung“ und „Tugende Together“ zugute):
Freitag € 7,-
Samstag € 10,-
Sonntag € 12,-
3-Tages-Pass € 20,-
Kind bis 15 Jahre sind frei.

Siegerliste Manfred Swarovski-Wanderpreis
1995 Bianca Kasselmann, GER
1996 Österreichische Staatsmeisterschaft Dressur – kein CDI
1997 Bianca Kasselmann, GER
1998 Christilot Boylen, CAN
1999 Markus Gribbe, GER
2000 Thorsten Dietz, GER
2001 Günther Seidel, USA
2002 Österreichische Staatsmeisterschaft Dressur – kein CDI
2003 Anja Plönzke, GER
2004 Rafael Soto Andrade, ESP
2005 Silvia Iklé, SUI
2006 Victoria Max-Theurer, AUT
2007 Victoria Max-Theurer, AUT
2008 kein Gesamtsieger, Musikkür fiel wegen Schlechtwetters aus
2009 Österreichische Staatsmeisterschaft Dressur – kein CDI
2010 Ulla Salzgeber, GER
2011 Carl Hester, GBR
2012 Carl Hester, GBR
2013 Valentina Truppa, ITA
2014 Victoria Max-Theurer, AUT
2015 Victoria Max-Theurer, AUT
2016 Isabell Werth, GER

Der Manfred Swarovski Wanderpreis wird dem erfolgreichsten Paar (Prozente aus GP und GP Special bzw. GP und GP Kür werden zusammengezählt, der höchste Punktescore aus der Special-Tour bzw. Kür-Tour siegt) des CDI4* Schindlhof überreicht. Für ein Jahr darf der Sieger diese wertvolle Swarovski-Kristalltrophäe mit nach Hause nehmen.
In seinen Besitz geht das schöne Stück erst nach 3-maligem Sieg mit dem gleichen Pferd über. Im Jahr 2014 gelang das erstmals Österreichs mittlerweile 13-facher Staatsmeisterin Victoria Max-Theurer.

Pressemitteilung