Mehr als 80 Prozent im Special für Bella Rose

von Larissa Lienig
01. Juli 2018
01.07.2018
ca. 1 Minuten

Isabell Werth und Bella Rose in der Siegerehrung. Foto: Schindlhof/

Das Sensations-Comeback im Grand Prix von Wunder-Stute Bella Rose von Freitag fand am Sonntag im Grand Prix Special seine Fortsetzung: Isabell Werth steuerte die 14-jährige Westfalen-Fuchstute im Alpen-Viereck vom Schindlhof zu 80,170 Prozent.

Die erfolgreichste Dressurreiterin der Welt ballte nach dem Schlussgruß die Fäuste zum Jubel. Seit November 2014 und dem Doppelsieg in Stuttgart war Bella Rose kein Turnier mehr gegangen. „Ich wollte Bella Rose quasi heimlich an den Start bringen, damit sie nicht gleich diesen enormen Druck spürt, wenn jeder Schritt und Tritt von tausenden Menschen seziert wird. Hier am Schindlhof konnten wir uns voll auf den Sport konzentrieren, es ist ein wunderbares Gefühl sie in dieser Verfassung wieder im Wettkampf reiten zu dürfen“, sagte eine sichtlich gerührte Isabell Werth danach im Interview.

Ganz heimlich blieb das Comeback der deutschen Mannschaftsweltmeisterin von 2014 freilich nicht: Insgesamt gab es auf der Website www.schindlhof.at mehr als eine Million Zugriffe und das Video vom Grand Prix den ClipMyHorse.TV live vom Schindlhof übertrug hat allein auf der Social Media-Plattform Facebook mehr als 80.000 Aufrufe.

  1. Manfred & Hilde Swarovski Gedächtnisturnier
    Concours de Dressage International, CDI4* Schindlhof
    FEI Grand Prix de Dressage – Qualifikation zum Grand Prix SpecialEhrenpreise der Firma D. Swarovski KG
    Ehrengeschenk der Brennerei Rochelt

    1. Isabell Werth (GER), Bella Rose 2, 80,17 Prozent
    2. Emile Faurie (GBR), Dono di Maggio, 75,596 Prozent
    3. Dorothee Schneider (GER), Faustus 94, 71,851
    Ergebnis im Detail hier

Weitere Artikel

Jaqueline Weidlich - 
17. Oktober 2018
ca. 2 Minuten
Marike Weber - 
15. Oktober 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
15. Oktober 2018
ca. 1 Minuten
Louisa Trippe - 
12. Oktober 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
12. Oktober 2018
ca. 4 Minuten