Caetano, Maria (POR) Coroado Stuttgart - German Masters 2016 © www.sportfotos-lafrentz.de

Maria Caetano

von Jaqueline Weidlich
05. März 2019
vor 2 Wochen
ca. 2 Minuten

Die Tochter des bekannten Stierkämpfers Paulo Caetano wollte, wie ihr Vater, im Pferdesport unterwegs sein. Sie entschied sich aber nicht für den Stierkampf, sondern den Dressursport und dass das die richtige Entscheidung war zeigen ihre Erfolge im internationalen Dressursport. Die junge Amazone ist eine der größten Nachwuchshoffnungen des portugiesischen Dressurteams.

Geburtstag: 07.11.1986
Aktuelle Pferde: Corado, Fenix de Tineo, Flamenco
Nationalität: portugiesisch

Die Reiterei wurde Maria sozusagen in die Wiege gelegt, denn sie kommt aus einer bekannten Stierkämpferfamilie. Von Anfang an durfte Maria mit ihrem Vater zusammen reiten und war
fünfjährig zum ersten Mal alleine unterwegs. Im Alter von 13 Jahren startete die junge Portugiesin in ersten Dressurprüfungen und mit 14 war sie auf ersten Working Equitation Turnieren am Start.
Obwohl Maria auch sehr talentiert als Stierkämpferin war und selbst an Wettkämpfen teilgenommen hat, wollte sie nie professionelle Stierkämpferin werden, sondern die sportliche
Karriere anstreben.

Die „richtige“ Dressurlaufbahn der jungen Amazone, begann im Juniorenalter, als Junge Reiterin startet sie erstmals in internationalen Prüfungen. Und der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten,
mit dem Hannoveraner White Cedar wurde Maria zweimalige Portugiesische Meisterin und nahm dreimal als Junge Reiterin an Europameisterschaften teil. Beim Übergang zu den Senioren war
ihr Diamant behilflich, der ein guter Lehrmeister für Maria war. Mit ihm wurde sie portugiesische Meisterin und erhielt einen Platz im portugiesischen Team für die Europameisterschaften in
Windsor (GBR).

Marias Vater Paulo ist ihr großes Vorbild und steht ihr immer als Trainer zur Seite. Aber sie hat in ihrer Laufbahn auch bei anderen renommierten Lehrmeisterin Station gemacht. Dazu gehören
unter anderem Lisa Wilcox, Reitmeister Dolf-Dietram Keller, Kyra Kyrklund, Richard White und Francisco Cancela de Abreu. Ende des Jahres wurde Maria dritte in der Grand Prix Kür in Mechelen (BEL) und konnte im Juni 2018 die Grand Prix Kür in Brno (CZE) für sich entscheiden. Das Dortmunder Publikum darf sich auf eine junge Portugiesin mit viel Feingefühl und sehr viel Talent freuen.

Quelle: escon-marketing.de

Weitere Artikel

Larissa Lienig - 
23. März 2019
ca. 2 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
21. März 2019
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
21. März 2019
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
21. März 2019
ca. 1 Minuten
Marike Weber - 
20. März 2019
ca. 1 Minuten