Mannheim: Deutsches Para-Team gewinnt Nationenpreis

von Stina Berghaus
08. Mai 2018
08.05.2018
ca. 2 Minuten

Mannheim (fn-press). Die deutsche Para-Dressurmannschaft hat den Nationenpreis beim internationalen Mannheimer Maimarkt-Turnier gewonnen. „Ziel erreicht! Nach drei Siegen in Folge mussten wir uns im letzten Jahr den Niederländern geschlagen geben. Nun hat es wieder geklappt. Wir sind wieder vorne“, sagte Equipechefin Britta Bando zufrieden. Mit 428,009 Punkten verwiesen die Deutschen die Teams aus den Niederlanden (418,682) und Frankreich (405,74) auf die Plätze.

Die deutsche Mannschaft ging in Mannheim größtenteils mit neuen Paaren an den Start. Vom Paralympics- und EM-Team der letzten beiden Jahre vertrat lediglich Steffen Zeibig (Arnsdorf) mit Feel Good die deutschen Farben und konnte sowohl die Team- als auch die Einzelaufgabe mit deutlich über 72 Prozent für sich entscheiden.

Wie Zeibig startet auch Dr. Angelika Trabert (Dreieich) in Grade III. Bereits seit den 90er Jahren ist die Ärztin eine feste Größe in deutschen Para-Teams, zuletzt 2015 bei den EM in Deuville. Nun scheint sie mit Diamond’s Shine wieder ein passendes Pferd für größere Aufgaben gefunden zu haben. „Im vergangenen Jahr hat ihm noch etwas die Routine gefehlt hat“, so Britta Bando. „Da war er einfach noch nicht so konstant. Inzwischen hat er sehr viel dazu gelernt.“ In beiden Prüfungen wurde das Paar Zweiter hinter Zeibig.

Ebenfalls mit neuen Pferden am Start war Hannelore Brenner (Wachenheim). Die Grade IV-Reiterin war war mit ihrer jüngst verstorbenen Stute Women of the World lange Zeit die erfolgreichste deutsche Para-Reiterin. Nun startete sie mit der Fuchsstute Belissima M im Nationenpreis, stellte parallel aber auch ihr jüngstes Eisen im Feuer vor, Rainbow Queen.

Verstärkung erhielt das routinierte Para-Trio durch Neuling Regina Mispelkamp. Die an MS erkrankte Grand-Prix-Reiterin gab mit gleich zwei Toppferden ihr Debüt beim CPEDI auf dem Maimarktgelände und konnte mit dem 13-jährigen Rheinländer Look At Me Now auf Anhieb sowohl die Teamaufgabe als auch die Einzelaufgabe in Grade V gewinnen. „Unser Konzept ist aufgegangen. Wir haben bewusst einmal andere Kombinationen ausprobiert und wollten sehen, wie sie sich unter Druck bewähren“, sagte Bando zufrieden.

Alle Ergebnisse gibt es hier.

 

Quelle: fn-press

Weitere Artikel

Jaqueline Weidlich - 
18. September 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
18. September 2018
ca. 3 Minuten
Larissa Lienig - 
17. September 2018
ca. 3 Minuten
Louisa Trippe - 
17. September 2018
ca. 3 Minuten
Louisa Trippe - 
16. September 2018
ca. 4 Minuten