Dressur

Langehanenberg und Damsey machen den Weltcup-Sieg klar

Helen Langehanenberg gewinnt die Weltcup-Kür in den Holstenhallen von Neumünster bei den VR Classics. Mit dem Sieg auf Damsey FRH… Artikel lesen

Larissa Lienig
18.02.2018 1 min lesen
Der Siegesritt von Helen Langehanenberg (GER) und Damsey FRH

Helen Langehanenberg gewinnt die Weltcup-Kür in den Holstenhallen von Neumünster bei den VR Classics. Mit dem Sieg auf Damsey FRH verabschiedet sie sich in die Baby-Pause und überlässt den anderen Dressurreitern das Feld auf dem Weg nach Paris.

Mit dem 16-jährigen Hannoveraner Hengst stelllte sie die beste Kür im Viereck vor. Es gab 83,880 Prozent von den Richtern. Sie steht, wie zuvor im Grand Prix de Dressage vor Dorothee Schneider und Sammy Davis Jr. Das Paar bekam 81,565 Prozent von der Jury zugesprochen. Am Dritten Platz hat sich in dieser zweiten Runde des Weltcups ebenfalls nichts geändert. Den konnte der Däne Daniel Bachmann Andersen halten, im Sattel von KWPN-Vererber Blue Hors Zack. Sie ritten zu 81,475 Prozent.

Der Vierte Platz ging an den Briten Emile Faurie im Sattel von Delatio (78,765), der noch vor Fabienne Lütkemeier und ihrem elfjährigen Fabregaz steht. Das dritte deutsche Duo schließt die Top Fünf mit 78,245 Prozent ab.