Dressur

Kristina Bröring-Sprehe gewinnt die Kür

In der Kür zur Musik am Abend konnte Kristina Bröring-Sprehe auf Desperados strahlen. Mit 83,850 Prozent für den 17-jährigen schwarzen… Artikel lesen

Larissa Lienig
29.04.2018 1 min lesen
Kristina Bröring-Sprehe muss in Balve auf Desperados FRH verzichten (Foto: © Stefan Lafrentz)

In der Kür zur Musik am Abend konnte Kristina Bröring-Sprehe auf Desperados strahlen. Mit 83,850 Prozent für den 17-jährigen schwarzen Hannoveraner Wallach verließen sie das Viereck. Hervorragende Noten bekam der De Niro-Sohn für seine nahezu perfekten Galopp-Pirouetten und seine Piaff. Den zweiten Platz sicherte sich der Spanier Severo Jesus Jurado Lopez mit dem einem weiteren Hannoveraner Wallach von De Niro. Auf Deep Impact bekam er 80.025 Prozent von den Jury-Mitgliedern. Schwedens Patrik Kittel war mit DelaunyOLD an den Start gegangen und sicherte sich den letzten Platz auf dem Treppchen. Der zwölfjährige Wallach bekam eine Wertung von 79,875 Prozent. Fabienne Lütkemeier und D’Agostino wurden vierte vor Hubertus Schmidt auf Imperio.

Für Jessica von Bredow-Werndl wurde keine Bewertung ausgesprochen. Sie beendete ihre Kür auf Dalera BB ohne große Fehler, doch die Stute hatte am Ende de Aufgabe rosa Schaum am Maul. Wohl weil sie sich auf die Zunge gebissen hatte, wie St. Georg berichtet. Das Paar wurde von den Richtern disqualifiziert.

Ergebnisse