baden classics Springturnier
Kira Wulferding mit Briana hochkonzentriert in der Einlaufprüfung des NÜRNBURGER BURG-POKAL

Kira Wulferding und Brianna in der Pole Position beim NÜRNBERGER BURG-POKAL Finale

von Jaqueline Weidlich
14. Dezember 2018
14. 12
ca. 2 Minuten

Nürnberg / Frankfurt. Traumstart für Kira Wulferding beim Internationalen Festhallen Reitturnier 2018. Als vorletztes Paar in der ersten Prüfung des Turniers gestartet, ließ das Paar das Feld hinter sich und setzte sich mit 74,049% an die Spitze. Lediglich Mannschaftsweltmeisterin Dorothee Schneider, mit First Romance als letztes an der Reihe, hätte Wulferding den Sieg noch streitig machen können. Am Ende fehlte lediglich etwas mehr als ein halber Prozentpunkt und so beendete Dorothee Schneider die Einlaufprüfung auf Rang 2. Dritte wurde Friederike Hahn mit ihrer Stute Die Fürstin.

Sowohl in Bezug auf die Punkte als auch in der Gesamtsicht der Richter lag Kira Wulferding mit der erst siebenjährigen westfälisch gezogenen Stute vorn. Drei der fünf Richter setzten das Paar auf den ersten Platz. Mit dieser Vorstellung gehen die beiden als Favoriten in das Finale am Samstagvormittag. In Lauerstellung ist Isabell Werth, Rekordsiegerin im Finale um den NÜRNBERGER BURG-POKAL und amtierende Gewinnerin. Mit ihrer aktuellen Nachwuchshoffnung Descolari wurde die Doppelweltmeisterin von Tyron Vierte.

Die Siegerin der Einlaufprüfung Kira Wulferding auf Brianna.

Das 27. Finale um den NÜRNBERGER BURG-POKAL verspricht erstklassigen Sport höchster Qualität. Alle Qualifikationssieger erreichten bei ihren Erfolgen Wertnoten jenseits der 70%-Marke, in der heutigen Prüfung blieben lediglich Benjamin Werndl und Sagami unter dieser Grenze.

1992 feierte der Wettbewerb seine Premiere, heute ist der NÜRNBERGER BURG-POKAL fest im deutschen Dressursport verankert und aus dem Turnierkalender nicht mehr wegzudenken. Die Turnierserie gilt als weltweit bedeutendste Serie zur Förderung junger Dressurpferde.
Sie ist eine einzigartige Talentschmiede und bringt Jahr für Jahr Pferde hervor, die Qualität für den ganz großen Sport besitzen. Seit 1999 gewannen Pferde aus dem Burg-Pokal bei Olympischen Spielen,
Welt- und Europameisterschaften insgesamt 136 Medaillen.

Erfinder des NÜRNBERGER BURG-POKALs ist Hans-Peter Schmidt, Ehrenvorsitzender der Aufsichtsräte beim Namensgeber NÜRNBERGER Versicherung und Ehrenmitglied der Deutschen Reiterlichen Vereinigung.Der Pferdemann hat die Entwicklung der Serie vorangetrieben und wurde für seine Verdienste um den Pferdesport mit dem Deutschen Reiterkreuz in Gold ausgezeichnet.

NÜRNBERGER BURG-POKAL 2018
Standorte und Termine

Friederike Hahn – Die Fürstin 73,927%
Dorothee Schneider – First Romance 73,659%
Kira Wulferding – Brianna 76,171%
Anabel Frenzen – Silber Stern 72,756%
Hubertus Schmidt – Bonamour 73,732%
Kira Wulferding – Bohemian Rhapsodie 75,927%
Ann-Christin Wienkamp – Daley Thompson 72,780%
Thomas Wagner – QC Fillipo Niro 72,122%
Ingrid Klimke – Bluetooth 74,707%
Isabell Werth – Descolari 74,488%
Susan Pape – Harmony’s Eclectisch 73,756%
Dorothee Schneider – Lionella vom Rosencarree 73,024%

Finale Frankfurt / Festhallen Reitturnier 15.12.2018

Weitere Informationen unter nuernbergerburgpokal.de

(Pressemitteilung)

 

Weitere Artikel

Marike Weber - 
18. Januar 2019
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
17. Januar 2019
ca. 4 Minuten