Karen Tebar und Don Luis vor Comeback im Frühling

Frankreichs Top-Dressurpaar Karen Tebar und Don Luis steht nach langer Pause vor dem Comeback. Seit den Olympischen Spielen in Rio waren die beiden nicht mehr im Viereck zu sehen, da sich der Wallach kurz nach Rio verletzte. Der 13-jährige Hannoveraner (Dimaggop x Rubinstein) brauchte ein halbes Jahr, um wieder fit zu werden. Ein Start beim CDI Hagen 2017 musste zurückgezogen werden, weil sich der Wallach beim Ausritt vertrat. Tebar musste bis August 2017 warten, bevor sie den Wallach wieder voll trainieren konnte.

Bei den Europameisterschaften 2015 belegten die beiden Platz zehn in der Kür mit Musikfinale (74.964%). Bei den Olympischen Spielen in Rio landeten sie auf Platz 25 im Grand Prix Special (72.883%). Ricardo, Tebar’s zweites Grand Prix Pferd, ein 15-jähriger Hannoveraner Wallach (Rosentau x Ragazoo), hatte im Jahr 2017 ebenfalls mit kleineren Blessuren zu kämpfen und startete nur in drei CDIs, das letzte war in Stuttgart im November.

„Don Luis‘ Reha hat lange gedauert und wir mussten mit langen Spaziergängen im Schritt anfangen und dann langsam zum Trab übergehen. Er brauchte Zeit, um wieder in seine Form zurück zu finden“, so Tebar gegenüber Grandprix Replay. Sie arbeitet darauf hin, im April oder Mai wieder mit ihm an den Start zu gehen und sich dann hoffentlich für das französische Team zu qualifizieren, das zu den 2018 World Equestrian Games reist.

Tebar hatte sich außerdem für das Weltcup Finale in Paris qualifizieren wollen, doch Ricardo war ein bisschen zu übermütig für den Trab in der Qualifikation in Stuttgart. „Ich glaube, ich habe es mit meinem Start bei der Show ein bisschen übertrieben. Jetzt trainiere ich ihn ein bisschen ruhiger und gehe ein paar nationale Shows mit ihm, damit er seine Scores wiederbekommt.“

Die französische Dressurreiterin trainiert mit Jan Nivelle und Zuhause unter dem strengen Blick ihres Vaters Willy Schetter. Tebar hat auch zwei Nachwüchsler im Stall: den achtjährigen Heindanei (von Hohenstein aus einer ihrer früheren Grand Prix-Stute Falada M (vin Forrest xx)) und die sechsjährigen Ding Dong (von De Niro aus der Welesta (von Warsteiner x Ceylon)). Insbesondere in Ding Dong setzt sie große Hoffnungen.

 

Quelle: eurodressage.com