Judy Reynolds‘ Vancouver K vor seinem Comeback

Irlands erfolgreichste Dressurreiterin Judy Reynolds hat bekanntgegeben, dass sie die Hallen-Weltcup Saison vollständig überspringen wird und sich stattdessen auf die kommende Freiluft-Saison konzentrieren wird mit dem Ziel der Weltreiterspiele diesen Jahres.

Reynolds und ihr 16-jähriger Belgischer Warmblut-Wallach Vancouver K (Jazz x Ferro) haben die Europameisterschaften in Göteborg aufgrund einer Verletzung verpasst. Der Schwarze hatte einen historischen vierten Platz bei den World Cup Finals in Omaha im April 2017 geholt und wurde Siebter beim CDIO Aachen in der Kür zu Musik, kurz danach verletzte er sich.

Reynolds hat ihr Comeback in das Viereck zunächst für die Weltcup-Qualifikationen in London vom 13.-15.Dezember 2017 bekanntgegeben, zwei Tage vor dem Turnier jedoch zurückgezogen: „Wir hatten unsere Taschen schon gepackt, der Truck war fertig aber JP (Vancouver) hat entschieden, dass es dieses Jahr nicht mehr sein sollte. Wir sind traurig, eine unserer Lieblingsshows des Jahres zu verpassen und damit auch die Chance, unsere neue Kür zu zeigen, aber so ist das halt.“

In einem Interview mit Irish Field hat Reynolds nun gesagt, dass sie keine Weltcup-Qualis mitreiten wird, ihr Comeback aber für den Frühling plant.

„Wir planen nicht, in einer der verbleibenden Indoor-Weltcup Runden zu starten. Wir haben sie bisher verpasst und jetzt ist es zu spät. Der Plan ist es, fertig für die Outdoor-Saison im April zu sein mit dem Hauptziel, zu den Weltreiterspielen zu fahren“, so Reynolds.

 

Quelle: eurodressage.com