Isabell Werth glänzt wie der gewonnene Swarovski-Kristall

von Larissa Lienig
01. Juli 2018
01.07.2018
ca. 2 Minuten

Vier Starts, vier Siege, dritter Gesamtsieg am Schindlhof in Folge und damit gehört der Manfred & Hilde Swarovski Wanderpreis endgültig ihr: Isabell Werth zeigte auch beim 24. Manfred & Hilde Swarovski Gedächtnisturnier, warum sie die Nummer 1 der Dressur-Welt ist.

„Herzlichen Dank an Klaus und Evelyn, an die Familie Haim-Swarovski und an das gesamte Schindlhof-Team. Bei diesem Turnier stimmt alles und es fehlt an nichts“, streute die 48-jährige sechsfache Olympiasiegerin bei der Siegerehrung auf ihrem Emilio sitzend, mit dem sie gerade zuvor mit 80,145 Prozent locker zum Kür-Sieg getanzt war, verbal Rosen.

 

Mehr als 2.000 Pferdesportfans waren am Sonntag zum Finale in das schmucke Alpen-Stadion am Fuße des Karwendelgebirges gepilgert und sie sahen Werth-Festspiele mit Siegen im Grand Prix Special mit Rückkehrerin Bella Rose (Bericht auf www.schindlhof.at/presse) und eben in der Kür mit Emilio.

„Es war ein besonderes Turnier für mich, wir haben großen Sport gesehen“, gab eine vom Comeback ihrer Wunderstute Bella Rose nach 3 ½ Jahren Turnierpause gerührte Isabell Werth zu Protokoll. „Ich hoffe, wie sehen uns im nächsten Jahr alle wieder!“, winkte Werth zum Abschied dem Publikum.

Rund um die sportlichen Bewerbe war am Schindlhof wieder jede Menge los. Sandro Egger (24) und Benedikt Fischer (18) gewannen den traditionellen Hutwettbewerb, den Mirjam Weichselbraun moderierte. In der Pause begeisterten Österreichs Welt- und Europameister im Voltigieren Jasmin Lindner und Lukas Wacha mit ihren akrobatischen Einlagen.

Der Titel in der Österreichischen Meisterschaft Paradressur ging erwartungsgemäß an Pepo Puch, der dabei in der Kür seine eigene Weltrekordmarke knackte. Mehr dazu und alle anderen Berichte zu den sportlichen Bewerben und dem Festabend finden Sie auf www.schindlhof.at/presse/

24. Manfred & Hilde Swarovski Gedächtnisturnier
Concours de Dressage International, CDI4* Schindlhof

Ergebnisse vom Sonntag:

FEI Grand Prix Kür

Ehrenpreise der Firma D. Swarovski KG
Ehrengeschenk der Brennerei Rochelt

1. Isabell Werth (GER), Emilio, 80,145 Prozent
2. Dorothee Schneider (GER), Fohlenhof’s Rock’n Rose, 78,97
3. Hayley Watson-Greaves (GBR), Rubins Nite 75,75
6. Astrid Neumayer (AUT), DSP Rodriguez, 73,03
Ergebnis im Detail hier


FEI Grand Prix Special

Ehrenpreise der Firma D. Swarovski KG
Ehrengeschenk der Brennerei Rochelt

1. Isabell Werth (GER), Bella Rose 2, 80,17 Prozent
2. Emile Faurie (GBR), Dono di Maggio, 75,596 Prozent
3. Dorothee Schneider (GER), Faustus 94, 71,851
Ergebnis im Detail hier

 

FEI Grand Prix de Dressage – Consolation
Ehrenpreise der Firma D. Swarovski KG
Ehrengeschenk der Brennerei Rochelt

1. Stefan Lehfellner (AUT), Fackeltanz OLD, 67,246 Prozent
2. Nathalie zu Sayn-Wittgenstein (DEN), M&M (milan), 66,848
3. Evelyn Haim-Swarovski (AUT), Delilah Royal, 66,051
Ergebnis im Detail hier


Österreichische Meisterschaft Paradressur,
Gesamtergebnis nach 3 Teilbewerben

Ehrenpreise der Firma D. Swarovski KG

1. Pepo Puch (St), Sailor’s Blue,
79,545 Team Test | 81,471 Ind. | 85,167 Kür | 246,183 Punkte
2. Julia Sciancalepore (K), Heinrich IV,
74,821 | 76,964 | 77,667 | 229,452
3. Michaela Kuntner (OÖ), Stockholm,
70 | 71,176 | 71,5 | 212,676

Weitere Artikel

Jaqueline Weidlich - 
17. Oktober 2018
ca. 2 Minuten
Marike Weber - 
15. Oktober 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
15. Oktober 2018
ca. 1 Minuten
Louisa Trippe - 
12. Oktober 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline Weidlich - 
12. Oktober 2018
ca. 4 Minuten
Larissa Lienig - 
10. Oktober 2018
ca. 1 Minuten