Hedda Droeges Ernesto an Helgstrand verkauft

Die deutsche Grand Prix Reiterin Hedda Droege hat ihr Top-Pferd, das angehende Grand Prix-Talent Ernesto, an Andreas Helgstrand in Dänemark verkauft. Ernesto wurde von Droeges Vater Walter Droege gezüchtet und ist ein neunjähriger Westfalenwallach von Ehrenwort aus der Franziska (Florestan x Upan la Jarthe AA x Der Clou).

Der große kastanienbraune Wallach wurde vierjährig von Anna Thiemann vorgestellt, ein halbes Jahr später übernahm Claudia Rüscher die Zügel und hat den zu dem Zeitpunkt Fünfjährigen auf A-Niveau geritten. Rüscher hat Ernesto außerdem für das Bundeschampionat 2014 qualifiziert und landete auf Platz 10 im Finale der Fünfjährigen.

Hedda Droege reitet Ernesto seit er sechs ist, startete bis jetzt aber nur einmal im Jahr 2015. 2016 schaffte er es auf S-Level und ging mehrere nationale Wettbewerbe. Sie nahmen an der Qualifikation für die World Young Horse Championships in Ermelo teil, wurden aber nicht ausgewählt. Im Juli 2017 startete Ernesto in seiner ersten Intermediare II und Short Grand Prix beim CDN Rastede als Achtjähriger. Sie nahmen außerdem an der Qualifikation zum Louisdor Preis in Schenefeld im vergangenen August teil, wo sie Sechste im Short Grand Prix wurden. Es war ihr letzter gemeinsamer Start.

Ernesto wurde jetzt an Helgstrand verkauft, der Däne wird den Wallach selbst reiten. „Ich habe ihn für mich gekauft und werde ihn auch reiten. Ich genieße es, dieses Weltklassepferd reiten zu dürfen. Natürlich steht er wie all meine Pferde zum Verkauf, aber ich ich finde, er ist etwas ganz Besonderes“, so Helgstrand gegenüber Eurodressage.