Günter Seidel’s Foltaire lebt nicht mehr

von Laura Starck
31. Januar 2018
31.01.2018
ca. 1 Minuten

Dressurpferd Foltaire (Voltaire x Afrikaner XX) ist im Alter von 31 Jahren verstorben. Mit Guenter Seidel war der Wallach bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney Teil des amerikanischen Teams. Der von H. Imkamp gezüchtete Foltaire hatte von 1997 bis 2002 unter Guenter Seidel eine erfolgreiche Zeit im internationalen Grand Prix. Im Jahr 2002 war das Paar als Ergänzung für das WM-Team in Jerez im Gespräch, doch am Ende wurde Seidel mit Nikolaus in die amerikanische Mannschaft aufgenommen. Seidel und Foltaire starteten 2002 zuletzt gemeinsam in der Großen Tour. Anschließend übernahm Donna Salazar die Zügel und stellte den Wallach in der Kleinen Tour vor. Seit 2005 durfte Foltaire bei seinem Besitzer in Kalifornien seinen Ruhestand genießen. Der Voltaire-Sohn ging am vergangenen Wochenende aufgrund von Altersbeschwerden ein.

Quelle: horses.nl

Weitere Artikel

Larissa Lienig - 
25. September 2018
ca. 2 Minuten
Marike Weber - 
25. September 2018
ca. 2 Minuten
Marike Weber - 
25. September 2018
ca. 2 Minuten
Marike Weber - 
25. September 2018
ca. 3 Minuten
Louisa Trippe - 
24. September 2018
ca. 5 Minuten
Louisa Trippe - 
23. September 2018
ca. 3 Minuten
Marike Weber - 
22. September 2018
ca. 3 Minuten