Glück im Unglück für Alexandre Ayache

Glück im Unglück hatte vergangene Woche der französische Grand-Prix-Reiter Alexandre Ayache. Bei einem Reitunfall erlitt er eine Kopfverletzung und kam ins Krankenhaus wo eine Gehirnerschütterung, ein Nasenbeinbruch und ein Bruch am Wangenknochen festgestellt wurde. Zugezogen hatte der 35-Jährige sich die Verletzungen, als ein junges Pferd stieg und auf ihn stürzte. Zum Glück trug der Reiter einen Helm.

Quelle: www.eurodressage.com