Gelungenes Grand Prix Debut für Dream Boy

Dressurreiter Hans-Peter Minderhoud hat am Wochenende mit seinem Nachwuchspferd Dream Boy seine Premiere im Grand Prix feiern können. Bei der ersten Grand Prix-Vorstellung im Viereck erhielt das Paar von den Richtern 74,800 Prozent und lag damit in Führung. Der erste Grand Prix-Start ist somit von einem Sieg gekrönt worden – ein vielversprechender Auftakt für den Vivaldi-Sohn Dream Boy.

Platz zwei belegte Madelein Witte-Vrees mit Wynton (74,57) vor Adelinde Cornelissen mit Zephyr (74,54). Beide Pferde sind Jazz-Nachkommen und lagen nur einen Hauch auseinander.

Quelle: horses.nl