Gänsehaut pur in der Musikkür: Ulrike Prunthaller und Bartlgut´s Duccio bestachen mit der Bestmarke

von Jaqueline
20. Mai 2018
20. 05
ca. 6 Minuten

RANSHOFEN – Zum finalen Showdown am Sonntagnachmittag kam es mit der Grand Prix Musikkür zum absoluten Höhepunkt des CDI3* Pfingstturniers in Ranshofen. Das angereiste Publikum wurde nicht enttäuscht: Piaffe, Passage, Pirouetten und Co. gab es zu sehen und gepaart mit klangvollen Melodien und stimmungsvoller Musik sorgte das großartige Finale für erstklassigen Dressursport. Zur großen Freude der heimischen Anhänger holte Ulrike Prunthaller einen umjubelten Heimerfolg in rot-weiß-rot und somit ihren dritten Sieg am heutigen Finaltag.

Aus österreichischer Sicht hätte die CDI3*-Premierenveranstaltung in Ranshofen nicht verlaufen können: Die heimische Equipe war stark vertreten, hielt die ausländische Konkurrenz in Schach und blieb im Rahmen der Kleinen und Großen Tour ungeschlagen. Einen großen Beitrag dazu hatte nicht nur Amanda Hartung geliefert, die sich im samstägigen Grand Prix die Höchstnote verdiente, sondern auch eine überragende Ulrike Prunthaller, die am Sonntag alle drei Prüfungen gewinnen konnte: Nach ihrem Erfolg in der Inter I Kür folgte der grandiose Sieg im Grand Prix Special und auch in der Musikkür gab es kein Vorbeikommen an der oberösterreichischen Lokalmatadorin. Ihre Erfolgsserie möglich gemacht hatten ihre drei Pferde Bartlgut´s Quantum in der Kleinen Tour, Bartlgut´s Quebec in der Special Tour und zu guter Letzt´ Bartlgut´s Duccio in der Kür Tour. Ausdrucksstark und schwungvoll war ihre Prüfung, die die Zuseher in ihren Bann zog und das fünfköpfige Richterkollegium mit 74,795 Prozentpunkten honorierte. Die Choreographie war selektiv und startete nach dem ersten Gruß gleich rasant los mit einer kraftvollen Galoppverstärkung, gut gesetzten Pirouetten und pfeilgeraden Serienwechseln. Der in Österreich gezogene, aus der Zucht von Herbert Stanek kommende Dimaggio-Sohn punktete auch in der Trab-Tour mit wunderschönen Traversalen und imposanten Verstärkungen. Die Freude war der überglücklichen Reiterin aufs Gesicht geschrieben, konnte sie sich doch gemeinsam mit allen an den Start gebrachten Pferden mit Erfolgen en suite auszeichnen.

Jill de Ridder reihte sich mit ihrem schicken Don Diamond FBW-Wallach Dallas am zweiten Rang ein. Das hübsche Paar imponierte schon mit ihrem harmonischen Gesamtbild als eingeschweißte Einheit und entzückte mit schönen Höhepunkten. Unterm Strich ergab sich ein Endresultat von 72,085 Prozentpunkten. Auch das drittplatzierte Duo, Ursula Wagner und Dilenzio OLD, bestach mit einer traumhaften, zu den modernen Beats von Sia zusammengestellten Vorstellung, für die die Jury knapp 72 Prozentpunkte zückte (71,955%).

Die gestrige Grand Prix-Siegerin, Amanda Hartung, zeichnete sich auch heute mit schönem, gefühlvollem Reiten aus: Mit feiner Hand pilotierte sie „ihren Piraten“ Dresscode Black durch die Prüfung, die mit rockigen Klängen von Queen eingeläutet wurde. 71,770 Prozentpunkte und den vierten Platz hatte sich das sympathische Duo verdient. Mit einer Kür-Platzierung beendeten auch Renate Voglsang mit Fratello 15 und Fritz Gaulhofer mit Saint Laurent ihr Pfingstturnier-Wochenende. Sie rangierten am sechsten und neunten Platz.

Favoritensieg im Grand Prix Special

Dressursport auf höchstem Niveau erlebte das Ranshofner Publikum beim Pfingstturnier, wo sonntags um den Sieg im Grand Prix Special geritten wurde. Die Arrivierten stellten sich am Freitag ihrer Eröffnungsprüfung, die in souveräner Manier Ulrike Prunthaller mit ihrem imposanten Bartlgut´s Quebec gewinnen konnte. Die Favoritenrolle wurde im großen Finale bestätigt und der Triumph mit 72,574 Prozentpunkten gefeiert.

Sie zogen als Favoritenpaar in den Grand Prix Special ein und gingen als umjubelte Gewinner: Ulrike Prunthaller und Bartlgut´s Quebec, aktuell am 79. Platz der Weltrangliste gereiht, verzauberten mit ihrer Vorstellung das große Viereck der Ranshofner Arena und punkteten mit 72,574 Prozent. Das Erfolgsgespann ließ mit vielen Höhepunkten aufhorchen: Nach einer überaus gelungenen Trab-Tour folgten schöne Galopptraversalen, gut gesetzte Pirouetten und eine mit viel Applaus begleitete letzte Grußaufstellung. Nur ein kleiner Fehler hatte sich in den Serienwechseln zwischen den Pirouetten eingeschlichen, die das Endergebnis ein wenig drückten. Dennoch darf man mit über 72 Prozentpunkten wohl mehr als zufrieden sein.

Als Schlussreiterin trumpfte die deutsche Amazone Jill de Ridder mit der zweitbesten Bewertung von 68,085 Prozentpunkten auf. Sie sattelte ihre schicke, aus Rheinländischer Zucht stammende Wolkenstürmer-Stute, die sich sehr lektionssicher und ausdrucksstark präsentierte. Christina Boos bestach dahinter an dritter Stelle. Im Sattel von Schimmelwallach Lobenswert, westfälischer Nachkomme des Lissabon, erhielt die Deutsche 66,489 Prozentpunkte.

Prämierungen holten darüber hinaus Katharina Haas und Patricia Michei. Die oberösterreichische Nachwuchsreiterin blickt auf  etliche Achtungserfolge im Rahmen der U25-Tour auf und stellte sich an diesem Wochenende erstmalig der internationalen Konkurrenz der Großen Tour – und das mit Bravour. Platz vier gab es für das Duo, das heute mit 66,170 Prozent auf sich aufmerksam machte. Die Salzburgerin Patricia Michei, die im Frühjahr die Sichtung im Magna Racino positiv beschließen konnte, platzierte sich mit Lorentio an siebenter Stelle.

Mit drei Starts und drei überragenden Siegen beschließen Ulrike Prunthaller und Bartlgut´s Quantum die Kleine Tour des Pfingstturniers in Ranshofen. Die bemerkenswerte Erfolgsserie wurde am Sonntagvormittag mit den triumphalen 75,290 Prozentpunkten in der finalen Intermediaire I Kür besiegelt.

Die Inter I Kür hatte für einen fulminanten Startschuss in den Finaltag gesorgt. Zehn Teilnehmerpaare gaben ihre Nennung für den finalen Bewerb der Kleinen Tour ab und präsentierten zu rhythmischen Klängen ihre eigens zusammengestellten Choreographien. Zu Ehren der strahlenden Siegerin Ulrike Prunthaller wurde bei der Siegerehrung die österreichische Hymne angestimmt. Die oberösterreichische Lokalmatadorin hatte sich nach den Triumphen im Prix St. Georges und der Intermediaire somit das Triple geholt. Ihr genialer Sportpartner im Viereck hört auf den Namen Bartlgut´s Quantum, den sie seit jungen Jahren an selbst ausgebildet hat. Der Sohn des Quaterback war bereits bei der WM der jungen Dressurpferde und feierte internationale Erfolge in Nizza, Mariakalnok oder Arezzo. An diesem Pfingstwochenende kamen nicht nur drei Siege hinzu, sondern auch der persönliche Highscore mit 75,290 Prozentpunkten. Am Podium der Inter I Kür reihten sich zwei luxemburgische Amazonen ein: Kristine Moller und Standing O´Vation TSF wurden mit 73,185 Prozent Zweiter und Fie Christine Skarsoe auf Shy Boy mit 73,150 Prozent Dritte. Finalplatzierungen in rot-weiß-rot verbuchten des Weiteren Renate Voglsang mit dem in Österreich gezogenen Sir Raphael 3 am sechsten, Katharina Haas mit Let it be 11 am achten und Lisa Maria Pfuise mit Aventurin 2 am neunten Rang.

 

 

Die Bartlgut Cups sind entschieden

 

Sabrina Kirchdörfer und Alexandra Mayr verteidigten die Führung und sackten den Jackpot ein

 

Um die finalen Prüfungen des Bartlgut Cups wurde am Sonntag geritten. Die letzten Punkte wurden vergeben und die Gewinnerinnen gekürt: Sabrina Kirchdörfer und Alexandra Mayr sicherten sich die Siegesprämie von 2.000,- Euro beziehungsweise 3.500,- Euro.

Mit einer Gesamtdotation von satten 16.000,- Euro boten die beiden Bartlgut Cups in den Klasse M und S natürlich spannendes Duell um die besten Plätze. Die beiden in Führung gelegenen Amazonen, Sabrina Kirchdörfer und Alexandra Mayr, verteidigten ihren ersten Platz und kürten sich zu den strahlenden Siegerinnen. Bei der feierlichen Prämierung in der großen Arena wurden sie mit viel Applaus empfangen und führten voller Stolz die nagelneue, in dunkelgrün gehaltene Siegerdecke samt goldener Schärpe aus.

Je die besten Sechs aus den drei Teilbewerben konnten sich eine Platzierung sichern und dazu zählten in der M-Dressur neben der überglücklichen Gewinnerin Sabrina Kirchdörfer mit ihrer Jarla K auch Verena Huber, die mit ihrem heutigen Triumph ordentlich punktete, als beste Österreicherin Viktoria Unzeitig, Beate Maruschtik, die Salzburgerin Leonie Stürzenbaum und Mona Wiesheu.

In der Klasse S konnte sich hinter Alexandra Mayr die Oberösterreicherin Christine Zoller klassieren. Gemeinsam mit Doni del Rey trumpfte Lokalmatadorin und RC Hofinger-Clubreiterin ordentlich auf. Des Weiteren platzierten sich Verena Huber, Jenny Renschler, Daniel Spindler und Felicitas Schröter.

News: www.bartlgut.at
Results: www.horse-events.at
Live-Stream: www.clipmyhorse.tv

 

CDI3* CDIYH Ranshofen – Ergebnisse 20.05.2018

9/0 FEI Intermediate I Freestyle
1 (0013) BARTLGUT’S QUANTUM – PRUNTHALLER Ulrike (AUT) 75,290%
2 (0040) STANDING O’VATION TSF – MOLLER Kristine (LUX) 73,185%
3 (0053) SHY BOY – SKARSOE Fie Christine (LUX) 73,150%
4 (0045) WISH – KOLIJN Krista (NED) 70,605%
5 (0048) ESTUPENDO – WERNSEN Wilma (NED) 69,330%
6 (0017) SIR RAPHAEL 3 – VOGLSANG Renate (AUT) 68,900%
7 (0034) DANCING GIRL H.S. – EIBAND Alexandra (GER) 68,700%
8 (0002) LET IT BE 11 – HAAS Katharina (AUT) 67,015%
9 (0008) AVENTURIN 2 – PFUISI Lisa Maria (AUT) 66,850%
10 (0035) JACKSON M – OPPOWA Vanessa Theresa (GER) 66,735%
Ergebnislink

10/0 FEI Grand Prix Special
1 (0014) BARTLGUT’S QUEBEC – PRUNTHALLER Ulrike (AUT) 72,574%
2 (0032) WHITNEY 341 – DE RIDDER Jill (GER) 68,085%
3 (0029) LOBENSWERT 2 – BOOS Christina (GER) 66,489%
4 (0003) SAINT TROPEZ 13 – HAAS Katharina (AUT) 66,170%
5 (0052) RUBINIO NRW – HOFFMANN Jennifer (USA) 66,064%
6 (0028) SOLIMAN – BOBLET Marc (FRA) 65,298%
7 (0007) LORENTIO – MICHEI Patricia (AUT) 65,255%
8 (0049) DON DRAMATIC – OREKHOVA Elizaveta (RUS) 59,468%
Ergebnislink

11/0 FEI Grand Prix Freestyle
1 (0011) BARTLGUT’S DUCCIO – PRUNTHALLER Ulrike (AUT) 74,795%
2 (0031) DALLAS – DE RIDDER Jill (GER) 72,085%
3 (0039) DILENZIO OLD – WAGNER Ursula (GER) 71,955%
4 (0004) DRESSCODE BLACK – HARTUNG Amanda (AUT) 71,770%
5 (0042) SO DARK – SKARSOE Fie Christine (LUX) 70,880%
6 (0016) FRATELLO 15 – VOGLSANG Renate (AUT) 69,770%
7 (0051) PAROSCHKA – BOTTANI Patricia (SUI) 68,765%
8 (0030) CATCH YOU – BUDA Jennifer (GER) 67,810%
9 (0001) SAINT LAURENT – GAULHOFER Fritz (AUT) 66,640%
Ergebnislink

17/0 FEI – Junioren Einzelwertung
1 (Z041) Fifty Cent – Huber Verena (GER) 69,123%
2 (Z009) For Ever Mine – Boos Christina (GER) 68,860%
3 (Z008) Blickfang HC – Boos Christina (GER) 67,895%
3 (Z020) Jarla K – Kirchdörfer Sabrina (GER) 67,895%
5 (Z038) Fürst Rudolf – Wiesheu Mona (GER) 67,325%
6 (Z030) Fitilas von Hofgarten – Oppowa Vanessa Theresa (GER) 66,798%
7 (2G46) Hasta la Vista 7 – Unzeitig Viktoria (T) 66,316%
8 (3L23) Seiltänzer – Stürzenbaum Leonie (S) 66,272%
Ergebnislink

Bartlgut Cup 2018 M-Tour
Endstand
1.Jarla K / Kirchdörfer Sabrina/GER – 66,62 / 68,33 / 67,90 // 202,85
2.Fifty Cent / Huber Verena/GER – 65,46 / 67,21 / 69,12 // 201,79
3.Hasta la Vista 7 / Unzeitig Viktoria/T – 66,48 67,97 66,32 200,77
4.Sabia TL / Maruschtik Beate/GER – 66,30 / 67,25 / 65,66 // 199,21
5.Seiltänzer / Stürzenbaum Leonie/S – 64,82 / 67,34 / 66,27 // 198,43
6.Fürst Rudolf / Wiesheu Mona/GER – 63,57 / 66,40 / 67,33 // 197,29
Endstand

18/0 FEI – Intermediaire I
1 (Z028) Quantofino – Mayr Alexandra (GER) 70,088%
2 (3G42) Doni del Rey – Zoller Christine (O) 68,421%
3 (Z044) Raseda – Huber Verena (GER) 67,588%
4 (Z010) Sacre Fleur 8 – Buda Jennifer (GER) 67,105%
5 (Z003) Bluebell4 – Schröter Felicitas (GER) 66,623%
6 (0507) Rosanna H – Meusburger Peter (V) 66,140%
Ergebnislink

Bartlgut Cup 2018 S-Tour
Endstand
1.Quantofino / Mayr Alexandra/GER – 69,91 / 68,20 / 70,09 // 208,20
2.Doni del Rey / Zoller Christine/O – 67,50 / 68,64 / 68,42 // 204,56
3.Raseda / Huber Verena/GER – 68,19 / 68,42 / 67,59 // 204,20
4.Flerino / Renschler Jenny/GER – 69,31 / 68,47 / 65,53 // 203,30
5.Fantastico 7 / Spindler Daniel/O – 69,49 / 66,93 / 65,44 // 201,86
6.Bluebell 4 / Schröter Felicitas/GER – 66,39/ 66,54 / 66,62 // 199,55
Endstand

News: www.bartlgut.at
Results: www.horse-events.at
Live-Stream: www.clipmyhorse.tv

 

PM

Weitere Artikel

Jaqueline - 
11. Dezember 2018
ca. 1 Minuten
Marike Weber - 
11. Dezember 2018
ca. 1 Minuten
Marike Weber - 
10. Dezember 2018
ca. 3 Minuten
Jaqueline - 
10. Dezember 2018
ca. 1 Minuten
Marike Weber - 
10. Dezember 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline - 
10. Dezember 2018
ca. 1 Minuten