Dressur

Future Champions Hage: Gold für deutsche Dressur-Junioren

Pistner, Baumgürtel und Middelberg gewinnen Nationenpreis auf dem Hof Kasselmann Hagen a.T.W. (fn-press). Auftakt nach Maß: Die deutschen Nachwuchsdressurreiter der… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
14.06.2019 2 min lesen
Symbolbild © www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz

Pistner, Baumgürtel und Middelberg gewinnen Nationenpreis auf dem Hof Kasselmann

Hagen a.T.W. (fn-press). Auftakt nach Maß: Die deutschen Nachwuchsdressurreiter der Altersklasse Junioren (U18) haben ihren Nationenpreis beim Nachwuchsturnier „Future Champions“ in Hagen am Teutoburger Wald gewonnen. Valentina Pistner hat mit Flamboyant OLD auch die Einzelwertung für sich entschieden. 

Ein Nationenpreis im Reiten ist wie ein Länderspiel im Fußball. In der Dressur starten drei Reiter jeder Nation. Die beiden besten Ergebnisse zählen für das Gesamtergebnis. In Hagen auf dem Hof Kasselmann werden gleich acht Nationenpreise in Dressur und Springen ausgetragen.
Den Anfang haben am Donnerstagnachmittag die Dressurjunioren (U18) gemacht. Das Team um Equipechef Oliver Oelrich sicherte sich mit 148.283 Prozent den Sieg vor der Mannschaft aus den Niederlanden (142.980 Prozent) und dem dänischen Team (142.727 Prozent).

Neben der amtierenden U18-Europameisterin, Valentina Pistner, haben zwei Debütantinnen in der Altersklasse der Junioren das Team komplettiert: Anna Middelberg aus Glandorf mit Blickfang HC und Lucie-Anouk Baumgürtel mit Sweetheart FH aus Nottuln. Die beiden Reiterinnen haben bis zum vergangenen Jahr erfolgreich im Ponylager mitgemischt, gewannen unter anderem Mannschaftsgold bei der Pony-Europameisterschaft. Anna Middelberg und ihr Dunkelfuchs haben als erstes deutsches Paar mit 72.071 Prozent eine ordentliche Leistung vorgelegt. In der Einzelwertung reichte es damit für Rang vier. Teamkollegin Lucie-Anouk Baumgürtel hat mit 73.384 Prozent noch ein paar Punkte drauf gelegt und sicherte sich Rang zwei in der Einzelwertung. Als letzte deutsche Starterin machten Valentina Pistner (Bad Homburg) und ihr Flamboyant OLD den Sieg des deutschen Teams perfekt. Mit 74.899 Prozent bedeutete das auch Platz eins in der Einzelwertung.

„Valentina ist schon erfahren und ruft ihre Leistung beständig ab. Die beiden anderen, Lucie-Anouk und Anna, sind beide das erste Mal im Juniorenbereich unterwegs. Sie haben das sehr souverän gemacht. Beide hatten noch ein paar kleine Fehler in ihrer Prüfung, aber das grundlegende Reiten ist sehr gut gefestigt und sie sind beide wirklich routiniert geritten. Da merkt man auch ihre Erfahrung aus der Ponyzeit“, sagt Equipechef Oliver Oelrich.

Jaqueline Weidlich

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. -Henri Cartier-Bresson