Eyal Zlatin bekommt sein Goldenes Reitabzeichen

Nicht nur Prüfungen, auch Ehrungen gehören beim Wiesbadener Pfingstturnier dazu. Kurz vor Beginn der Flutlicht-Kür wurde Dressurreiter Eyal Zlatin das Goldene Reitabzeichen der Deutschen Reiterlichen Vereinigung verliehen. Ein sehr emotionaler Moment für den 1987 in Israel geborenen Reiter. Mit 17 Jahren ging er nach England, der Pferde wegen. Dort begann Zlatin seine reiterliche Ausbildung bei dem damaligen Nationaltrainer der englischen Dressur-Equipe. Später trainierte er mit Klaus Balkenhol, war auf dem Gestüt Peterhof im Saarland und dem Gestüt Sprehe in Löningen tätig. Seit 2016 lebt Eyal Zlatin in Hessen. Auf dem Gestüt Riedmühle von Ralph Westhoff und Marga Gröninger in der Nähe von Frankfurt ist er für die Ausbildung und Turniervorstellung der Dressurpferde zuständig. Seit zwei Jahren wird er im Training von Wolfram Wittig unterstützt, hat inzwischen auch bereits Erfahrungen und Erfolge im Grand Prix gesammelt und sich als zweiter Israeli in der Geschichte für die Dressurwettbewerbe bei den Weltreiterspielen qualifiziert.

Quelle: Pressemitteilung