Dressur, Turnierergebnisse

Elmlohe: Bluetooth fürs Louisdor-Finale qualifiziert

Ingrid Klimke gewinnt Nachwuchsserie, Kira Wulferding auf Platz zwei Elmlohe (fn-press). Ingrid Klimke (Münster) und Kira Wulferding (Wildeshausen) haben bei… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
05.08.2019 2 min lesen
KLIMKE Ingrid (GER), Bluetooth OLD Frankfurt – Festhallen Reitturnier 2018 Siegerpreis NÜRNBERGER BURG-POKAL der Dressureiter 2018 15. Dezember 2018 © www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz

Ingrid Klimke gewinnt Nachwuchsserie, Kira Wulferding auf Platz zwei

Elmlohe (fn-press). Ingrid Klimke (Münster) und Kira Wulferding (Wildeshausen) haben bei den Elmloher Reitertagen das Ticket fürs Finale des Louisdor-Preises, der Dressurserie für höchstens zehnjährige Grand Prix-Pferde, gelöst. Klimke siegte mit dem Oldenburger Wallach Bluetooth OLD, Wulferding belegte mit der ebenfalls aus der Oldenburger Zucht stammenden Stute Soiree d’Amour OLD den zweiten Platz.

Ingrid Klimke pendelte an diesem Wochenende zwischen ihrer Heimatstadt Münster und Elmlohe im Landkreis Cuxhaven. Während die Reitmeisterin beim Turnier der Sieger mit Franziskus den Grand Prix und die Kür gewinnen konnte, ritt sie auch Norddeutschland zweimal an die Spitze: Sie gewann mit dem Oldenburger Bluetooth sowohl die Einlaufprüfung als auch die Finalqualifikation des Louisdor-Preises für junge Grand Prix-Pferde. Bluetooth, der von dem niederländischen Vererber Bordeaux abstammt, sicherte sich mit 73,744 Prozent das Ticket fürs Finale, das wiederum kurz vor Weihnachten beim Festhallenturnier in Frankfurt ausgetragen wird. Bluetooth kennt die Festhalle bereits vom vergangenen Jahr, denn hier belegte er mit Ingrid Klimke den dritten Platz im Nürnberger Burg-Pokal.

Neben dem Siegerpaar qualifizieren sich auch die Zweiten fürs Frankfurter Finale. Dies waren in Elmlohe Kira Wulferding und die Stute Soiree d’Amour v. San Amour. Die zehnjährige schwarze Pferdelady ist weithin bekannt. Als Dreijährige gewann sie mit Kira Wulferding das Bundeschampionat in Warendorf, zwei Jahre später wurde sie Vize-Championesse und zudem Fünfte bei der Weltmeisterschaft der fünfjährigen Dressurpferde. Auch beim Nürnberger Burg-Pokal erreichte sie das Finale. Nun ist Soiree d’Amour auf dem Grand Prix-Level angekommen und wurde in Elmlohe mit 72,837 Prozent bewertet. Platz drei belegte Insa Hansen (Hagen a.T.W.) mit dem im Rheinland gezogenen Wallach Rebroff v. Robespierrot (71,395).

Die Elmloher Reitertage waren nach Hagen a.T.W., München und Werder Gastgeber der vierten Etappe der Serie. Noch zwei Qualifikationen stehen aus: Gut Ising vom 7. bis 9. September und das Hallenturnier Oldenburg vom 31. Oktober bis 2. November. Das Finale in Frankfurt findet vom 19. bis 22. Dezember 2019 statt.   hen

Themen in diesem Artikel
Jaqueline Weidlich

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. -Henri Cartier-Bresson