Dressur

Ein Pferd geht, ein anderes kommt. Im Fall von Bernadette Brune genau das richtige. Als sie ihren Di Magic zu… Artikel lesen

Larissa Lienig
23.12.2018 1 min lesen
Symbolbild Dressur © www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz

Ein Pferd geht, ein anderes kommt. Im Fall von Bernadette Brune genau das richtige. Als sie ihren Di Magic zu seinem neuen Besitzer Andreas Helgstrand gebracht hat, fand sie ihre neue Liebe: den siebenjährigen Gunner KS.

Der gekörte KWPN-Hengst ist ein hocherfolgreiches Nachwuchstalent und war selbst erst Anfang Dezember bei Helgstrand Dressage eingetroffen. Im vergangenen Jahr wurde der Belissimo M-Sohn siebter bei den Weltmeisterschaften für junge Dressurpferde. Er ist bis Prix St. Georges ausgebildet, unter Laurens van Lieren und Dana van Lierop.

Gegenüber Eurodressage erzählt die Perspektivkaderreiterin, wie es zu dem Verkauf gekommen ist:

„Ich fuhr zu Andreas, um Di Magic zu bringen. Dort sah ich Gunner in der Halle und habe mich direkt in ihn verliebt. Er war gerade erst angekommen und wurde mir nicht als Verkaufspferd angeboten. Aber ich habe Andreas immer wieder gedrängt, mich ihn reiten zu lassen. Also ließ er mich. Ich habe ihm gesagt, das ich exakt das Pferd gefunden habe, was ich gesucht hatte. Ich bin gut mit Dana (van Lierop) befreundet und hatte schon eine Weile ein Auge auf das Pferd geworfen, dachte aber es sei nicht zu verkaufen.“

Quelle: St.Georg und Eurodressage

Larissa Lienig

„Entspanne dich, lass das Steuer los. Trudele durch die Welt, sie ist so schön.“ - Kurt Tucholsky