Dressur

Dressur: Sechs Deutsche in den Top Ten der Weltrangliste

Die neue Weltrangliste der Dressurreiter offenbart die deutsche Übermacht im Dressur-Viereck. Drei Plätze (1,3 und 6) belegt allein Isabell Werth… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
06.12.2017 1 min lesen
Isabell Werth und Don Johnson. (Foto: Stefan Lafrentz)

Die neue Weltrangliste der Dressurreiter offenbart die deutsche Übermacht im Dressur-Viereck. Drei Plätze (1,3 und 6) belegt allein Isabell Werth mit Weihegold, Emilio und Don Johnson. Sönke Rothenberger (Platz zwei), Dorothee Schneider (Platz acht) und Helen Langehanenberg (Platz zehn) rangieren ebenfalls in den Top Ten. Langehanenberg konnte sich von Platz 15 in die Top Ten vorarbeiten, Werth verbesserte sich mit Emilio von Rang vier auf drei.

Viel Platz ist in den Top Ten damit nicht mehr übrig für Dressurreiter aus anderen Ländern. Die Dänin Cathrine Dufour (5) und die US-Amerikanerin Laura Graves (4) halten sich tapfer, ebenso die beiden Briten Carl Hester (7) und Spencer Wilton (9).