Dressur

Deutsches Triple im CDI4* Grand Prix von Hagen

Bei der Horses and Dreams in Hagen am Teutoburger Wald hat sich Isabell Werth mit Emilio im CDI4* Grand Prix… Artikel lesen

Larissa Lienig
28.04.2018 1 min lesen
Isabell Werth (GER) und Emilio freuen sich über den Sieg im Grand Prix de Dressage von Hagen. (Foto www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz)

Bei der Horses and Dreams in Hagen am Teutoburger Wald hat sich Isabell Werth mit Emilio im CDI4* Grand Prix der Special-Tour behauptet. Mit insgesamt 81,326 Prozent hatten alle Jury-Mitglieder das Paar auf dem ersten Platz gesehen – und das mit Abstand.

Dahinter folgt Jessica von Bredow-Werndl auf ihrer niederländischen Stute Zaire-E mit einem Ergebnis von 75,696 Prozent. Die 14-jährige Stute zeigte einen starken Galopp, konnte die Richter aber nicht vollständig überzeugen. Sönke Rothenberger brachte den elfjährigen KWPN Cosmo auf den dritten Platz mit 75,261 Prozent. Der Richter bei E, Henning Lehrmann vergab sogar einmal 10 Punkte für die gelungene Passage des Paares, zuvor hatten Rothenberger und sein Wallach aber wichtige Punkte in der Schritt-Tour nicht abgeholt.

Patrik Kittel und Therese Nielshagen aus Schweden gingen auf die Plätze vier und fünf. Kittel im Sattel der schweizer Stute Well Done de la Roche Cmf und Nielshagen auf dem Oldenburger Hengst Dante Weltino OLD. Fabienne Lütkemeier und Fabregaz wurden sechste.

Ergebnisse