Dressur

Das zweite Doppel für Helen Langehanenberg

Die Finalqualifikation des Nürnberger Burgpokals entschied Langehanenberg erneut eindeutig für sich. Nach der Einlaufprüfung am Donnerstag, den 25. April, im… Artikel lesen

Larissa Lienig
28.04.2019 1 min lesen
LANGENHANENBERG Helen (GER), Vayron Hagen – Horses and Dreams 2019 Nürnberger Burg-Pokal St-Georg-Special. Foto © www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz

Die Finalqualifikation des Nürnberger Burgpokals entschied Langehanenberg erneut eindeutig für sich. Nach der Einlaufprüfung am Donnerstag, den 25. April, im St. Georg Special hatte sie ihre beiden Westfalenpferde Vayron und Frank Sinatra an der Spitze platziert. Diese Leistung konnte die am Samstag wiederholen. 

Der achtjährige Hengst Vayron holte mit einer herausragenden Vorstellung und 73,049 Prozent den ersten Platz. Nur eine Richterin bei M hätte ihn auf dem dritten Platz gesehen. Sein ärgster Konkurrent kam aus dem selben Stall. Auf dem achtjährige Wallach Frank Sinatra kam Helen Langehanenberg dicht dran, an das Ergebnis auf Vayron. Am Ende stehen 73,024 Prozent in der Tabelle.

Anabel Frenzen und der rheinländische Hengst Kiefferhof’s Imperius stehen hinter dem Langehanenberg-Doppel auf dem dritten Platz. Mit dem Imperio 3-Sohn wurde sie von den Richtern mit 72,390 Prozent bewertet. Und Jessica von Bredow-Werndl holte sich auf Sir Max den vierten Platz.

Alle Ergebnisse der Prüfung

Themen in diesem Artikel
Larissa Lienig

„Entspanne dich, lass das Steuer los. Trudele durch die Welt, sie ist so schön.“ - Kurt Tucholsky